Das Elektrofahrrad der Zukunft

Verfasst am 16.09.2013


Wird sich die Menschheit 2150 nur mehr mit fliegenden Autos fortbewegen? Und werden wir mit diesen Fahrzeugen vielleicht sogar auf andere Planeten reisen? Mit welchen Verkehrsmitteln erledigen wir unsere täglichen Besorgungen? Gibt es dazu vielleicht spezielle selbstständig fahrende Roller oder sogar automatisch betriebene und gut gepolsterte Sessel?

Side view of female on electric bicycle

Auch wenn sich diese Fragen alle im Reich der reinen Spekulation ansiedeln lassen, so gibt es inzwischen unzählige Forschungsinstitute, die sich dezidiert mit der Entwicklung und Verbesserung verschiedenster Fortbewegungsmittel auseinandersetzen. Die Universität Ulm beispielsweise beschäftigt sich zur Zeit mit der Frage, wie sich E-Bikes noch weiter optimieren lassen.

Das Forschungsinteresse der Ingenieure liegt hierbei auf der Entwicklung eines effektiven Allradantriebes für den elektrischen Drahtesel. Der derzeitige Stand ist bereits beachtlich: In Ulm steht schon ein Prototyp des neuen, batteriebetriebenen Elektrofahrrades, das jeweils am Forder- und am Hinterrad einen Motor besitzen wird. Dadurch soll das Bike einerseits agiler andererseits aber auch sicherer, beispielsweise auf laub- oder schneebedeckter Fahrbahn oder auf kurvenreichen Strecken, werden. Die motorische Verstärkung soll außerdem der Steigerung der Geschwindigkeit und auch der Energierückgewinnung dienen.
Zusätzliche Ziele des deutschen Forschungsprojektes sind des Weiteren, dass das E-Bike finanziell erschwinglich und die Bedienung einfach bleibt.

Geplant ist, dass ein Prototyp des E-Bikes in zirka drei Jahren zum ersten Mal auf einer Teststrecke gefahren werden wird: Dieser soll eine Geschwindigkeit von bis zu 45 km/h aufweisen und dem Fahrer zusätzliche Bewegungsmöglichkeiten bieten.
Sollte das Projekt wie geplant abgeschlossen werden, so könnten wir in Zukunft ein neues Fortbewegungsmittel nutzen, das die Grenzen zwischen einfachem Drahtesel und Motorrad weiter verschwimmen lässt. Geplant ist, dass das Fahrzeug bei Besitz eines einfachen Mopedführerscheins gelenkt werden darf.
Wie die Versicherungsanbieter darauf reagieren werden, bleibt abzuwarten: Wir werden Sie aber sicher informieren, ob das Fahrzeug letzen Endes mit einer Motorrad- oder E-Bike Versicherung geschützt werden kann!

Foto: microgen – istockphoto.de

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback