VKI kurbelt durch Einkaufsgemeinschaft den Wettbewerb bei den Energiepreisen an – allerdings erst nach der Heizsaison

Verfasst am 04.10.2013


Seit wenigen Tagen ist es nun fix: der Verein für Konsumenteninformation wird im Laufe der nächsten Zeit eine Einkaufsgemeinschaft für Strom und Gas gründen.

light bulb

So funktioniert die Einkaufsgemeinschaft

Bis die Endverbraucher günstigere Energie bekommen, wird jedoch noch etwas Zeit vergehen: Bis 16. Dezember kann man sich nämlich noch unverbindlich beim VKI registrieren, danach werden Angebote verschiedener Energiezulieferer eingeholt. Für oder gegen einen Wechsel entscheiden kann man sich dann ca. Mitte Jänner 2014, der Wechsel zum neuen Strom- oder Gaslieferanten soll dann per 1.3.2014 erfolgen.

Wettbewerb kommt weiter in Schwung – Ersparnis steht noch nicht fest

Wir von durchblicker.at finden es immer eine gute Sache, wenn der Wettbewerb im Energiepreissegment weiter angekurbelt wird. Nur durch aktives Wechseln von Konsumenten kommt Schwung in den Markt und es werden die Preise für Endverbraucher sinken. Allerdings muss man dafür nicht die VKI-Initiative abwarten. Bis der Wechsel nämlich tatsächlich durchgeführt werden kann, wird es bis zum März 2014 dauern. Und wie allgemein bekannt ist, entsteht der Großteil der Kosten für Energie in der Heizsaison. Für eine möglichst große Ersparnis empfehlen wir daher, bereits vor der kalten Jahreszeit zu wechseln.
Aller Voraussicht nach wird auch die Ersparnis bei der Einkaufsgemeinschaft nicht viel anders ausfallen als bei einem Wechsel des Anbieters. Immerhin kann man sich derzeit durch den Wechsel zum günstigsten Anbieter bis zu 400 Euro bzw. 20% der Energiekosten sparen. Genauere Infos erhalten Sie in Ihrem individuellen Energiekostenvergleich .

Foto: Silberkorn - istockphoto.com

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Kommentare


emmerich strobl am 04.10.2013

habe interresse!

durchblicker.at am 16.10.2013

Lieber Herr Strobl, Sie haben eine Antwort von uns via E-Mail erhalten!


Feedback