Sommerurlaub mit Vierbeinern – so klappt’s!

Verfasst am 04.07.2014


In den nächsten Wochen heißt es für viele von uns Koffer packen und auf geht’s in die Ferien. Doch was macht man dann mit den Vierbeinern? Und wenn sie mitkommen, wie macht man die Reise und den Trip am angenehmsten für sie?



Wir haben ein paar Infos zu genau diesem Thema für Sie gesammelt.

Mitnehmen oder doch daheim lassen?

Bereits bei der Planung Ihres Urlaubes sollten Sie nicht auf den Vierbeiner vergessen. Vor allem bei Katzen, aber auch bei dem ein oder anderen Hund, ist eine Reise mit äußerst viel Stress verbunden. Das kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass weder Herrchen bzw. Frauchen noch das Tier eine entspannte Reise haben.
Fragen Sie sich daher zuallererst, ob es nicht Sinn macht, das Tier zu Verwandten oder Freunden zu geben, einen Sitter zu beauftragen, der nach den Rechten sieht oder aber eine Tierpension in Erwägung zu ziehen oder ob Hund bzw. Katze problemlos mitgenommen werden können.

Erst wenn Sie wissen, dass eine Reise für Ihr Tier kein Problem darstellt, sollten Sie den Trip planen. Vergessen Sie hierbei nicht, Einreisebestimmungen zu recherchieren und im Fall des Falles auch notwendige Dokumente mitzunehmen (z.B. den EU-Heimtierausweis). Auch über Impfvorschriften sollten Sie sich informieren.

Vergessen Sie außerdem nicht, bei den Unterkünften dezidiert nachzufragen, ob Tiere erlaubt sind oder wählen Sie bewusst nur solche Hotels oder Pensionen aus, die dezidiert auch für Tiere ausgestattet sind.

Die Reise zum Urlaubsort

Wenn Sie mit dem Auto verreisen, sollten Sie bereits vorab Überlegungen anstellen, wie Sie Ihr Tier am besten für die Reise vorbereiten, und wie Sie den Trip möglichst angenehm gestalten.
Kontrollieren Sie, dass ihr Vierbeiner ausreichend abgesichert ist, denn nur wenn das Tier es bequem hat, ist es entspannt. Außerdem kann im Falle eines Autounfalls ein ungesichertes Tier schnell zur Gefahr für die Kfz-Insassen selbst werden, was wiederum im schlimmsten Fall zu Verletzungen beim Tier, aber auch bei Fahrer und Co. führen kann.
Schauen Sie, dass Sie genug Wasser auf der Reise dabei haben und planen Sie genug Pausen ein, in denen das Tier sich gegebenenfalls auch etwas bewegen kann.

Sollten Sie das Tier mit dem Flugzeug mitnehmen wollen, sollten Sie sich bestenfalls bereits vorab mit der Fluggesellschaft und gegebenenfalls auch vorab mit einem Tierarzt in Verbindung setzen. Dasselbe gilt bei Reisen per Zug.
Nur wenn Sie selbst gut informiert sind, können Sie Ihr Tier dabei unterstützen, eine angenehme, möglichst entspannte, Reise zu haben.

Der Urlaub selbst

Sobald Sie sicher an Ihrem Urlaubsort angekommen sind, sollten Sie es auch Ihrem Tier so gemütlich wie möglich machen. Nehmen Sie daher gewohntes Spielzeug und gegebenenfalls eine Schlafdecke o.ä. mit, so schaffen Sie Ihrem Tier schnell Orientierung.
Geben Sie Hund oder auch Katze genügend Zeit, sich in neuer Umgebung zurecht zu finden. Da auch Ihr Tier im Urlaub nicht vor einem Krankheitsfall gefeit ist, empfehlen wir eine Krankenversicherung für das Tier. Viele Anbieter bieten hier Deckungen auch im Ausland an. Vergleichen Sie die Produkte der Tierversicherung in unseren Vergleichsrechnern denn so können Sie Ihrem Tier auch optimalen Schutz im Krankheitsfall im Ausland bieten.

Foto: gameanna - Fotolia.com

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback