VKI-Energieaktion: Größtmögliche Kostenersparnis nur durch Vergleich mit anderen Angeboten

Verfasst am 24.02.2014


Durch die Aktion des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) ist spürbar mehr Bewegung in den österreichischen Energiemarkt gekommen. Trotzdem sollten Sie das unterbreitete Angebot vergleichen, wenn Sie möglichst viel sparen wollen.  

 

Warum ein weiteres Mal vergleichen?

Der VKI hat es sich zum Ziel gemacht, vorab registrierten Usern eine mögliche Wechselalternative zu bieten. Jedoch ist es dem VKI nicht gelungen, im Zuge der Aktion ein Bestpreisangebot zu verhandeln. Die Aktion der Konsumentenschützer hatte außerdem zur Folge, dass auch jene Anbieter, die nicht den Zuschlag seitens des VKI bekommen haben, reagiert haben: Die Tarife verschiedenster Energielieferanten haben sich daher merklich verändert.

Damit Sie sich selbst ein Bild machen können, wie gut das Angebot des VKI für Sie persönlich ist, haben wir auf durchblicker.at die Tarife des VKI in unseren Energiekostenvergleich aufgenommen. Und der Vergleich lohnt sich: Unserer Erfahrung nach können Konsumenten durch den Wechsel zum günstigsten Angebot im ersten Jahr bis zu 65% mehr Einsparung erzielen als bei einem Wechsel zum VKI-Angebot.

Vergleich zeigt größeres Sparpotential

Wir haben am Beispiel eines durchschnittlichen Wiener Haushaltes die VKI-Aktion einem Vergleich unterzogen: Bei einem Verbrauch von 3.500 KWh Strom jährlich fallen beim Grundversorger Kosten von 727 Euro an. Ein Wechsel auf den VKI-Tarif führt zu einer Verringerung auf 618 Euro im ersten Jahr. Unser Online-Vergleich zeigt jedoch, dass der günstigste Anbieter lediglich 574 Euro im ersten Jahr in Rechnung stellen würde.

Beim Gas ist die mögliche Ersparnis noch größer: Bei 15.000 KWh jährlichem Verbrauch werden beim Grundversorger 1.176 Euro fällig. Wechselt man nun mit dem VKI, muss man mit im ersten Jahr 1.064 Euro rechnen. Doch es geht noch günstiger: Unsere Berechnungen ergeben, dass eine Ersparnis um weitere 100 Euro möglich ist. Der günstigste Anbieter veranschlagt derzeit nämlich lediglich 964 Euro im ersten Jahr.

Wenn man die Einsparungen bei Strom und Gas betrachtet, kann man durch einen Vergleich am Markt 65% mehr sparen als beim Wechsel zum VKI-Angebot.



Tabelle mit den Berechnungswerten einer Familien in Wien (Durchschnittsverbrauch)

Wenn auch Sie nun zu dem zu Ihnen passenden, optimalen Anbieter wechseln wollen, empfiehlt sich ein unverbindlicher Energiepreisvergleich. In allen individuellen Berechnungen scheint der VKI-Tarif auf, wodurch Sie mögliche günstigere Angebote gleich direkt sehen und somit auch die Ersparnis erkennen können.

Rascher Wechsel führt zu schnellstmöglichen Einsparungen

Während das Wechselprozedere seitens des VKI noch etwas Zeit in Anspruch nehmen wird und erst für Mitte April einen tatsächlichen Wechsel vorsieht, können Sie nach einem Energievergleich gleich zum schnellstmöglichen Zeitpunkt den Anbieter wechseln.

Somit können Sie gegebenenfalls noch anfallende Heizkosten bereits zu einem günstigeren Tarif verrechnet bekommen. Sie müssen somit nicht mit dem Sparen warten, sondern können ganz einfach und schnellstmöglich beginnen, Ihr Haushaltsbudget merklich zu entlasten.

Foto: AlexRaths – istockphoto.com

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback