Strom und Gas: So viele Wechsler wie noch nie

Verfasst am 11.02.2015


Mehr als 260.000 Haushalte und Unternehmen haben im vergangenen Jahr ihren Strom- oder Gasanbieter gewechselt – so viele wie noch nie zuvor. Die aktuell sinkenden Energiepreise treiben den Wettbewerb zusätzlich: Die Ersparnis bei einem Anbieterwechsel ist um 16% gestiegen und liegt derzeit bei bis zu 500 Euro.

Ihren Stromanbieter haben 2014 in Österreich rund 160.000 Haushalte gewechselt, den Gasanbieter etwa 58.500. Gemeinsam mit den österreichischen Unternehmen haben sich damit über 260.000 Strom- und Gaskunden zu einem Anbieterwechsel entschlossen, so viele wie nie zuvor. Am höchsten fällt der Anteil der Wechsler in Oberösterreich mit 5,3 Prozent beim Strom (österreichweit 3,5 Prozent) und 9,9 Prozent beim Gas (österreichweit 4,5 Prozent) aus. Ein Grund für die hohe Wechselrate ist auch das regional sehr hohe Einsparungspotenzial. Im Raum Linz liegt dieses aktuell bei bis zu 500 Euro.

Zahl der Energieanbieterwechsel fast verdoppelt

Österreichweit hat sich die Zahl der Wechsler bei Strom oder Gas damit zum Vorjahr fast verdoppelt und ein neues Rekordniveau erreicht. Die Wechselrate für Strom stieg von 1,7 auf 3,7 Prozent, jene für Gas von 2,5 auf 4,6 Prozent.

Wettbewerb deutlich stärker: Ersparnis bei Anbieterwechsel um 16 % gestiegen

Generell hat sich ein Wechsel des Energielieferanten noch nie so stark rentiert wie aktuell. Grund sind die zuletzt stark gesunkenen Energiepreise. Die alternativen Anbieter haben diese Preissenkungen deutlich stärker weiter gegeben als die etablierten Energieversorger. Aktuell spart ein durchschnittlicher Haushalt (Jahresverbrauch 3.500 kWh Strom, 15.000 kWh Gas) durch den Wechsel vom etablierten lokalen Energieversorger zum günstigsten alternativen Anbieter je nach Bundesland bei Strom bis zu 199 Euro, bei Gas bis zu 297 Euro – macht in Summe bis zu 496 Euro Ersparnis. Damit hat sich der maximale Preisvorteil für Konsumenten bei einem Anbieterwechsel binnen eines Jahres um 16 Prozent erhöht, seit 2011 deutlich mehr als verdoppelt.

Alternative Anbieter jetzt auch in Westösterreich deutlich günstiger

Die höchsten Einsparungen erzielen Kunden traditionell in Oberösterreich, gefolgt von der Steiermark und Wien. Am stärksten gestiegen ist das Einsparpotenzial in Westösterreich. In Vorarlberg und Tirol, wo die Landesversorger früher noch mit den alternativen Anbietern mitgehalten haben, kann man durch einen Anbieterwechsel mittlerweile ebenfalls bis zu 265 Euro sparen. Einen wichtigen Anteil an den Einsparungen stellen die Neukunden-Rabatte der Anbieter im ersten Jahr dar. Auch wer schon vor einiger Zeit den Anbieter gewechselt hat, sollte deshalb regelmäßig die Angebote prüfen. Selbst wenn man nicht jedes Jahr den Energielieferanten wechseln möchte, kommt man unter Berücksichtigung der Neukunden-Rabatte oft auf Jahre hinaus günstiger. Vergleichen Sie jetzt Ihren Anbieter und sparen Sie mit einem Wechsel innerhalb weniger Minuten bis zu 500 Euro. Vergleich und Wechsel funktionieren einfach, schnell und online mit dem Energie-Vergleichsrechner.


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback