Griechenland: So verbringen Sie einen schönen Urlaub trotz Krisenzeiten

Verfasst am 30.06.2015


Wer in der Tageszeitung blättert oder die Nachrichten im Fernsehen sieht hat bereits über die kritische Lage der Griechen erfahren. Für viele kommen solche Informationen zu spät, denn sie haben ihren Sommerurlaub nach Griechenland schon vor Monaten gebucht. Eine Stornierung oder Umbuchung wäre oft mit großen Kosten verbunden, daher gibt es zum Glück eine gute Alternative: Machen Sie sich trotzdem einen schönen Urlaub in Griechenland, indem Sie folgende Punkte beachten!


Foto: fotolia.de

Wichtige Tipps für Ihren Griechenland-Urlaub


Grundsätzlicher Tenor der Reisebranche ist derzeit, dass Sie nicht auf einen Griechenland Urlaub verzichten müssen. Es besteht keine Reisewarnung und auch Experten und Reiseveranstalter sehen aktuell keinen Grund von einer Reise nach Griechenland abzusehen. Dennoch ist es durch die aktuelle Situation und im Hinblick auf die kommenden Tage und Wochen ratsam, vor einem Aufenthalt auf griechischen Inseln oder dem Festland an einige Vorkehrungen zu denken. Wir haben für Sie recherchiert und möchten Ihnen folgende Informationen für eine mögliche Reise nach Griechenland mit auf den Weg geben:

Nehmen Sie ausreichend Bargeld mit

Für Griechenland sollten Sie sich momentan folgendes Motto besonders an’s Herz legen: Nur Bares ist Wahres! Nehmen Sie so viel Bargeld mit, wie Sie auf Ihrer Reise benötigen werden. Der Plan auf Bankomaten auszuweichen ist nämlich keine gute Idee, da viele Griechen derzeit ordentlich Geld abheben und die Bankomaten damit teilweise leerräumen. Das führt zu Wartezeiten und Engpässen bei der Beschaffung von Bargeld.

Haben Sie also bereits genügend Bargeld von Zuhause dabei - am besten klein gestückelt, um Beträge genau bezahlen zu können. Bei einer Währungsumstellung könnte übrigens auch das Bezahlen mit der Kreditkarte problematisch werden, denn die Wiedereinführung der Drachme könnte eine mehrtägige Sperrung von Plastikgeld zur Folge haben.

Mögliche Warteschlangen auch an Tankstellen

Leider sind nicht nur die Bankomaten von Warteschlangen und Engpässen betroffen, sondern auch die Tankstellen. Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, dann warten Sie nicht zu lange mit dem Tanken, sondern tanken Sie schon weitgehend im Voraus. Für den Notfall empfiehlt es sich außerdem einen Benzinkanister dabei zu haben, um sich selbst versorgen zu können.

Öffentlichen Verkehrsmittel vorläufig gratis

Um lange Wartezeiten an der Tankstelle und Sprit-Engpässe zu umgehen, ist der Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel empfehlenswert. Diese können aufgrund der problematischen Zustände an den Tankstellen in und um Athen derzeit sogar kostenlos genutzt werden – voraussichtlich bis Dienstag, den 7. Juli, denn dann sollen die Banken wieder geöffnet werden.

Seien Sie auf mögliche Streiks und Demonstrationen gefasst

Sollte es so weit kommen, dass Athen nicht mehr die Beamten-Gehälter bezahlen kann, könnte es zu Streiks an Flughäfen und Fähren kommen. Für solche Ausfälle haben die meisten Reiseanbieter allerdings vorgesorgt.

Sie selbst sollten dafür Sorge tragen, dass Sie Plätze mit großen Menschenmassen vermeiden. Vor allem in Athen und in anderen großen Städten auf dem Festland ist in solchen Situationen eher von Demonstrationen auszugehen, als auf kleineren Inseln.

Umbuchungen nicht kostenlos – Schutz bei Pauschalreisen

Umbuchungen eines Griechenland Urlaubs sind aktuell nicht kostenlos, da für Touristen die Lage als sicher eingestuft wird. Für Pauschalreisen ist prinzipiell zu sagen, dass es im Fall von Leistungsausfällen durch Streiks oder Konkursen zu einer Ersatzleistung oder Entschädigung kommen muss. Reiseveranstalter wären also beispielsweise bei der Schließung eines Hotels dazu verpflichtet eine Alternative anzubieten. Ein Recht auf eine Rückzahlung bei nicht erbrachter Leistung gibt es zwar auch bei Individualreisen, allerdings müsste eine Rückforderungen in diesem Fall über eine Klage passieren.

Wenn Sie diesen Rat und die anderen genannten Tipps beherzigen, sind Sie auf viele Eventualitäten vorbereitet. Um ganz auf Nummer sicher zu gehen ist der Abschluss einer Reiseversicherung ratsam. Damit steht einer entspannten Zeit in Griechenland nichts mehr im Wege – wir wünschen einen schönen Urlaub!


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback