Achtung: Hohe Roaming-Gebühren auf Flug- und Schiffsreisen

Verfasst am 16.06.2016


Wer sich nicht auf festem Boden befindet, sollte bei der Handynutzung Acht geben: Auf Flug- und Schiffsreisen drohen hohe Roaming-Gebühren beim Telefonieren, Simsen und Surfen!

Roaming Gebühren

Obwohl seit Ende April Grenzen für die Höhe der EU-Roaming-Gebühren gelten, ist Vorsicht angesagt: Die EU-Regelung gilt nämlich nicht für Flugzeuge und Schiffe!

Damit kann der Langstreckenflug oder die Kreuzfahrt teuer werden, ohne das man darüber informiert wird! Hier sind nämlich weder Roaming-Verordnung noch Transparenzvorschriften wirksam, da die Regelungen nur für terrestrische öffentliche Mobilfunknetze gelten. Es wird also nicht einmal über die zu erwartenden Kosten per SMS informiert!

Unglaubliche 20 Euro pro MB möglich

Wie teuer das Ganze werden kann, hat die AK NÖ dargelegt: Häufig sind 5 Euro für abgehende sowie ankommende Telefonate und 20 Euro pro MB zu erwarten! Deshalb sollte man sich genau über die Angebote und Vertragsdetails informieren, um sich nicht später beim Anblick der Handyrechnung zu ärgern!

Wer sich auch ohne Auslandsaufenthalt nicht über seine Handyrechnung ärgern möchte, sollte die Handytarife der verschiedenen Anbieter vergleichen! So können Sie aktuell über 300 Euro im Jahr sparen und bezahlen nicht unnötig zu viel!

Foto: shutterstock.com

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback