Die 10 größten Stromfresser im Haushalt: Wer sie sind & was Sie dagegen tun können

Verfasst am 25.09.2018


Ihre Stromrechnung ist höher als erwartet und Ihnen fehlt der Überblick über Ihren Stromverbrauch? Wir erklären Ihnen, welche Geräte den meisten Strom im Haushalt fressen und was Sie dagegen tun können.

Stromfresser finden im Haushalt
Foto: Trum Ronnarong/shutterstock.com

Viele österreichische Haushalte sind überrascht, wenn ihre Stromrechnung plötzlich höher ausfällt als erwartet und eine teure Nachzahlung fällig wird. Versuchen Verbraucher meist ihren Stromverbrauch im Rahmen zu halten, denken sie zuerst an große Geräte wie Fernsehgeräte und Waschmaschinen. Dabei gibt es neben offensichtlichen Stromfressern auch versteckte, die eine große Menge an Energie verschwenden.

Platz 10: Standby-Modus

Fernsehgeräte gehören zwar zu den schlimmen Stromverbrauchern, liegen aber nur auf Platz 10 der größten Stromfresser. Pro Jahr verbraucht der Fernseher in einem 3-Personen-Haushalt etwa 190 Kilowattstunden ohne dabei aktiv benutzt zu werden. Das liegt am Standby-Modus, der es so aussehen lässt, als wäre der Fernseher nicht in Betrieb, dabei frisst er trotzdem Strom.

Bei allen Geräten gilt: Stecker ziehen, wenn sie nicht verwendet werden! Praktisch sind schaltbare Steckdosen, die Geräte jederzeit mit einem Schalter vom Stromnetz trennen können.

Platz 9: Waschmaschine

Auch Waschmaschinen haben einen hohen Verbrauch. Allein für das Waschen liegt der Stromverbrauch einer Waschmaschine in einem 3-Personen-Haushalt bei etwa 200 Kilowattstunden. Sparen können Sie hier ganz einfach: Halten Sie die maximale Waschtemperatur bei 60 Grad, was vollkommen ausreichend ist, und verzichten Sie auf Waschgänge mit nicht ausreichend befüllten Maschinen.

Platz 8: Geschirrspüler

Energiesparender als mit Hand abzuwaschen, ist ein Geschirrspüler allemal, jedoch macht auch er einen großen Teil der Stromrechnung aus. Rund 245 Kilowattstunden Strom verbraucht das Gerät jährlich. Ähnlich wie bei der Waschmaschine können Sie den Verbrauch schon dadurch senken, dass Sie nur einen gut befüllten Geschirrspüler einschalten.

Platz 7: Trockner

Wäschetrockner haben im Schnitt in einem Haushalt mit drei Personen einen Verbrauch von 325 Kilowattstunden und liegen somit auf Platz 6 der großen Stromverbraucher. Eine volle Ladung und entsprechend sparsames Nutzungsverhalten können die Kosten schon um einiges reduzieren. Am sparsamsten ist es natürlich, die Wäsche lufttrocknen zu lassen.

Wer nicht auf die Nutzung eines Trockners verzichten möchte, sollte – wie auch beim Kauf anderer Geräte – auf die Energieeffizienz achten.

Platz 6: Beleuchtung

Einen großen Teil der Stromrechnung macht die Beleuchtung im Haushalt aus. Etwa 330 Kilowattstunden verbrauchen Lampen und etwaige Beleuchtungen in der Wohnung. Möchten Sie hier sparen und trotzdem nicht im Dunkeln sitzen, dann sind LED-Lampen die beste Wahl! Diese tun neben Ihrem Geldbörserl auch der Umwelt gut!

Platz 5 und 4: Kühl- und Gefrierschrank

Besonders in der Küche ist der Energieverbrauch enorm. Kühlschrank, Gefrierschrank und elektrischer Herd schlucken zusammen in einem 3-Personen-Haushalt etwa 1.190 Kilowattstunden – wovon der Kühlschrank allein 330 Kilowattstunden und der Gefrierschrank 415 Kilowattstunden verbraucht. Durch ihren Dauerbetrieb sind der Kühlschrank und der Gefrierschrank ohnehin große Stromverbraucher. Deshalb lohnt es sich hier im Vorfeld ein gutes und energieeffizientes Gerät anzuschaffen.

Auch das Nutzungsverhalten kann den Stromverbrauch beeinflussen. Sobald der Kühlschrank geöffnet wird, sollte er möglichst bald wieder geschlossen werden. Etwas Ordnung im Kühlschrank kann helfen, das Gewünschte schnell zu entnehmen und nicht unnötig lang die Tür offen zu halten. Dasselbe gilt beim Gefrierschrank: kurz öffnen und schnell wieder schließen. Regelmäßiges Abtauen und die richtige Positionierung – nicht neben Heizungen oder Herd – spart auch Energie und senkt damit die Kosten.

Platz 3: Elektroherd

Der E-Herd verbraucht mit rund 445 Kilowattstunden den meisten Strom in der Küche. Beim Kochen mit dem Elektroherd können Sie durch die Verwendung von gutem Kochgeschirr in der passenden Größe der Herdplatte sparen. Den Herd rechtzeitig abzuschalten und als Alternative für heißes Wasser einen Wasserkocher zu verwenden, kann auch einiges bringen! Wasserkocher sind in der Regel viel sparsamer bei den gewöhnlichen Mengen, die in einem Haushalt mit drei Personen gebraucht werden.

Platz 2: Heizungspumpe

Den größten Stromverbrauch in einem Haushalt haben meist veraltete Heizungspumpen. Durchschnittlich verbraucht ein älteres Gerät jährlich 520 bis 800 Kilowattstunden. Besonders während der kalten Jahreszeit müssen Heizungspumpen in etwa 6.000 Stunden lang heißes Wasser in Bewegung halten, unabhängig vom Verbrauch. Neue Heizungspumpen verbrauchen zum Vergleich nur 150 Kilowattstunden und lassen sich oft sogar nach dem Verbrauch regulieren beziehungsweise im Sommer komplett ausschalten.

Platz 1: Stromanbieter

Zwar kein Stromfresser, aber besonders ausschlaggebend für die Höhe der Stromkosten, ist der Energieanbieter. Vergleichen Sie deshalb die Stromtarife der verschiedenen Anbieter einfach online für Ihren Verbrauch und wechseln Sie mit wenigen Klicks online! So sparen Sie bis zu 300 Euro im Jahr!


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Kommentare


Dr. Breitenegger Johannes am 01.10.2018

Ich möchte den billigsten Stromanbieter

durchblicker.at am 02.10.2018

Lieber Herr Dr. Breitenegger, Sie können verschiedene Stromanbieter einfach auf durchblicker.at/strom für Ihren Bedarf vergleichen und online wechseln. Unser Service-Team steht Ihnen dabei gerne unter 01 / 30 60 900 oder service@durchblicker.at zur Verfügung! Liebe Grüße, Ihr durchblicker.at-Team


Feedback
Jobs9