Bitte aktivieren Sie Javascript!

Günstiger Handytarif: So sparen Sie aktuell bis zu 150€!

Verfasst am 28.05.2020


Sie möchten nicht jeden Monat unnötig viel für Ihren Handytarif bezahlen? Ein Vergleich der aktuellen Angebote lohnt sich und spart bis zu 150 Euro im Jahr! Wie sie den günstigsten Handytarif für Ihren Bedarf finden, ob sich ein vertragsgebundenes Handy lohnt und worauf bei Handy-Verträgen zu achten ist?

Foto: Shutterstock  

Wie viel Datenvolumen & Co. benötigen Sie?

Wer sich eine niedrigere Handyrechnung wünscht, sollte zuallererst sein eigenes Surf- und Telefonierverhalten unter die Lupe nehmen, um einen geeigneten Tarif zu finden. Hier steht oft die Frage nach dem mobilen Datenvolumen an oberster Stelle – je nach Nutzung gibt es große Unterschiede:

Gelegenheits-Surfer, die mobil nur ab und zu Nachrichten über Messenger-Dienste versenden und Webseiten aufrufen, kommen mit rund 5 GB und 20 Mbit/s im Download aus. Werden zusätzlich auch noch Streaming-Angebote über das mobile Internet genutzt, wird deutlich mehr Datenvolumen benötigt: Für Intensiv-Nutzer sind 30 GB und 30 Mbit/s im Download empfehlenswert. Für absolute Power-User eignen sich Tarife mit unlimitiertem Datenvolumen und einer Downloadrate ab 150 Mbit/s. Für wen sich 5G-Smartphone-Tarife lohnen und was sie kosten? Das verrät unser 5G-Tarif- und Konditionencheck.

Auch die Überprüfung des monatlichen Verbrauchs an Sprachminuten und SMS kann sich bezahlt machen. Übersteigen Sie Ihre vertraglich vereinbarten Einheiten, hat das hohe Zusatzkosten zur Folge. Verbrauchen Sie Ihre zur Verfügung stehenden Einheiten nicht zur Gänze, geben Sie Monat für Monat unnötig zu viel Geld aus. Mehr über Ihren eigenen Bedarf können Sie am einfachsten mit einem Blick auf Ihre Handyrechnung erfahren.

Tarife vergleichen und auf Effektivkosten achten

Auf Basis des eigenen Verbrauchs sollten Sie die Handytarife der verschiedenen Anbieter hinsichtlich der monatlichen Effektivkosten vergleichen. Diese beinhalten die gesamten laufenden, sowie einmaligen Kosten über eine Laufzeit von 24 Monaten. Besonders schnell ist ein solcher Vergleich im Online-Vergleich für Mobilfunk möglich. Ein aktueller Blick auf die Tarif-Angebote zeigt, dass sich ein Vergleich lohnt: Das durchschnittliche Einsparpotenzial bei Handy-Tarifen liegt bei bis zu 12,50 Euro im Monat – also rund 150 Euro im Jahr (SIM Only-Tarif mit unlimitiert Minuten, unlimitiert SMS, 30 GB Highspeed LTE und 150 Mbit/Download).

Neues Handy: Mit oder ohne Vertrag?

Wer nicht nur einen neuen Tarif möchte, sondern sich auch ein neues Smartphone wünscht, hat die Wahl: Vertragsangebot oder freies Gerät mit SIM-Only-Tarif? Prinzipiell ist es in vielen Fällen günstiger, ein freies Gerät mit einem SIM-Only-Tarif zu kombinieren.

Aber selbst wenn diese Kombination in vielen Fällen günstiger ist, lohnt es sich ebenso einen Blick auf Vertragsangebote zu werfen. Besonders zum Marktstart neuer Flaggschiff-Smartphones fallen Mobilfunker regelmäßig mit mit attraktiven Angeboten auf. Aber Vorsicht! Die 0 Euro-Angebote der Mobilfunker sind zwar auf den ersten Blick sehr verlockend. Zu beachten gilt aber eine 24-monatige Vertragsbindung sowie entsprechende Grundgebühren!

Bestandskunden: Mindestvertragsdauer abgelaufen, aber weiterhin hohe Handyrechnung?

Bestehende Handy-Vertragsangebote sollten regelmäßig unter die Lupe genommen werden. Vertragsgestützte Mobiltelefone werden im Laufe ihrer Mindestvertragsdauer durch die monatliche Grundgebühr „abbezahlt“. Genau diese Grundgebühr wird jedoch nach Abbezahlen des Handys nicht gesenkt und auch nicht durch eine entsprechende zusätzliche Gegenleistung abgegolten. Die höhere Grundgebühr wegen des gekauften Geräts macht sich also weiterhin auf der Handyrechnung bemerkbar.

Zudem passen die österreichischen Mobilfunker A1, Magenta und Drei ihre Preise für Bestandskunden an die jährliche Inflationsrate an. Eine solche Preisanpassung der Mobilfunker erfolgte zuletzt im April 2020. A1 erhöhte ausgewählte Tarife für Bestandskunden um 1,5 Prozent und hob zudem die Preise für Zusatzpakete und die jährliche Servicepauschale an. Kundinnen und Kunden von Magenta mussten ebenso mit einer Tariferhöhung von 1,5 Prozent rechnen. Drei erhöhte einige Tarife um 3,58 Prozent nachdem im Vorjahr keine Tarif-Erhöhung stattfand.

Nach abgelaufener Mindestvertragsdauer lohnt es sich also, aktuelle Mobilfunk-Angebote zu vergleichen, um nicht Monat für Monat mehr zu bezahlen! Noch ein Tipp: Sind Sie bereits Internetkunde bei einem Mobilfunker? Dann erhalten Sie oft einen Rabatt und/oder zusätzliches Datenvolumen geschenkt, wenn sie beim Mobilfunker auch einen Handyvertrag abschließen. Die Rabatte reichen dabei von 5 – 10 Euro pro Monat. Aufgerechnet auf eine vertragliche Mindestlaufzeit von 24 Monaten ergibt sich daraus eine Ersparnis von 120 – 240 Euro. Im durchblicker Online-Vergleich für Mobilfunk-Angebote ist diese Ersparnis für Internet-Bestandskunden bereits eingerechnet.

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Kommentare


Doris Amerstorfer am 17.08.2020

Ich kenne mich überhaupt nicht aus wie ich vergleichen soll. Ich brauche Internet für zu Hause und tarife für 2-3 Handys mit je 16 GB Datenvolumen - evtl. Kombi möglich?

durchblicker.at am 19.08.2020

Liebe Frau Amerstorfer, vielen Dank für Ihre Frage. Auf durchblicker.at können Sie Kombi-Pakete nur für Internet & TV vergleichen. Separat können Sie Tarife für Festnetz-Internet (https://durchblicker.at/festnetz-internet) und Handytarife (https://durchblicker.at/handytarife) vergleichen und dabei das gewünschte Datenvolumen auswählen. Liebe Grüße, Ihr druchblicker Team