Bitte aktivieren Sie Javascript!

iPhone 11 (Pro): So kommen Sie zum besten Preis

Verfasst am 13.09.2019


Apple-Fans aufgepasst: Das iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max wurden kürzlich als Nachfolger des iPhone XR, XS und XS Max vorgestellt und sind ab heute vorbestellbar. Wo es die neuen iPhone 11 Modelle am günstigsten zu haben gibt sowie mehr zu den neuen Geräten, erfahren Sie hier!

iPhone 11 Preis
Foto: Jacob Lund/shutterstock.com

iPhone 11 Modelle ab heute vorbestellbar

Auch diesen September kommen neue iPhone-Modelle auf den Markt. Die offizielle Präsentation der neuen Apple Smartphones fand am 10. September statt, heute am 13. September startet der Vorverkauf der neuen Modelle iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max. Ab 20. September sind die Geräte im Handel erhältlich. Was die neuen Geräte können, kosten und wie Sie beim Kauf der iPhone 11 Geräte hunderte Euro sparen können, verraten wir Ihnen hier!

Apple-Neuheit: Triple-Kamera beim iPhone 11 Pro & 11 Pro Max

Das neue iPhone gibt es in drei Varianten: 11, 11 Pro und 11 Pro Max. Dabei gilt das iPhone 11 als Nachfolger für das iPhone XR und die Pro-Modelle folgen dem iPhone XS und XS Max. Alle Varianten halten sich jeweils komplett in der Optik ihres jeweiligen Vorgängers. Neben der Optik zählen aber natürlich auch die inneren Werte. Die drei Modelle unterscheiden sich nämlich auch hinsichtlich folgender Spezifikationen:

iPhone Preis

Neben diesen Unterschieden gibt es aber natürlich auch einige Gemeinsamkeiten: Dank neuer Kamera-Software und -App sollen bei allen Modellen bessere Fotos und Videos entstehen. Das iPhone 11 bietet eine Dual-Kamera mit Weitwinkel und Ultraweitwinkel, die Triple-Kamera der Pro-Modelle beinhaltet zusätzlich ein Teleobjektiv. Eine weitere Neuheit gibt es beim Prozessor: Bei allen drei Geräten wird auf einen A13 Bionic Chip gesetzt, den Apple selbst als „den schnellsten Smartphone-Chip aller Zeiten“ bezeichnet. Außerdem bieten die Geräte eine bessere Gesichtserkennung aufgrund eines neuen Face ID-Sensors. So weit, so gut. Aber was kostet es eines der neuen iPhones sein eigen nennen zu können?

Erste Mobilfunker-Angebote für iPhone 11 teurer als für iPhone XR

Apple bringt das iPhone 11 gegenüber dem iPhone XR um 50 Euro günstiger in den Handel. Bei den ersten Mobilfunker-Angeboten in Österreich kostet das iPhone 11 jedoch über die 24 Monate Mindestvertragslaufzeit 27 bis 38 Euro mehr. Den günstigeren Einkaufspreis für das Einstiegsmodell haben die Anbieter demnach nicht weitergegeben. Einen genauen Blick auf die Angebote zu werfen, zahlt sich trotzdem aus – das zeigt unser aktueller Vergleich für das neue Smartphone-Flaggschiff.

Für einen üblichen Power-User (1.500 Minuten, 500 SMS, 20 GB) variieren die Start-Angebote der Mobilfunkanbieter hochgerechnet auf die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten um bis zu 270 Euro! Am günstigsten vorbestellen lässt sich das iPhone 11 aktuell bei Drei im Tarif „Optimal L“ für monatlich effektiv 55,20 Euro. Wer das neue iPhone direkt bei Apple vorbestellt und dazu den günstigsten, vergleichbaren SIM-Only-Tarif wählt, spart zusätzlich knapp 30 Euro.

Die günstigsten Mobilfunker-Angebote im Detail

Power-User (1500 Min, 500 SMS, 20 GB Highspeed, LTE) bekommen das iPhone 11 mit 64 GB Speicher bei A1 in der dort günstigsten Tarif-Kombination „GO! L“ zu monatlichen Effektivkosten von 66,52 Euro. Das günstigste iPhone 11-Angebot für Power-User von Magenta ist der Tarif „Mobile M“ und mit monatlich 61,11 Euro nur etwas günstiger als A1. Drei bietet das neue iPhone in der Einsteiger-Variante im Tarif „Optimal L“ dagegen um 55,20 Euro monatlich deutlich günstiger an.

Bei den Premium-Modellen zeigt sich folgendes Bild: In der jeweils günstigsten Tarif-Kombination kostet das iPhone 11 Pro mit 64 GB Speicher bei Drei monatlich effektiv 68,70 Euro („Optimal L“), bei Magenta 74,11 Euro („Mobile M“) und bei A1 79,44 Euro („GO! L“) bzw. das iPhone 11 Pro Max mit 64 GB Speicher bei Drei 72,45 Euro („Optimal L“), bei A1 83,19 Euro („GO! L“) und bei Magenta 82,11 Euro („Mobile L“).

SIM-Only-Kombi bis zu 300 € günstiger als Vertragsangebote

Kauft man das iPhone 11 mit 64 GB direkt bei Apple mit dem regulären Listenpreis, kostet es 799 Euro, für das iPhone 11 Pro muss man 1.149 Euro zahlen, für das teuerste Modell, das iPhone 11 Pro Max, 1.249 Euro. Auf 24 Monate gerechnet kommen Power-User beim iPhone 11 mit vertragsfreiem Gerät und dem derzeit günstigsten SIM-Only-Tarif („Talk XL“ von Drei) um bis zu 300 Euro günstiger als mit den Vertragsangeboten. Beim iPhone 11 Pro liegt die Ersparnis bei bis zu 260 Euro, beim iPhone 11 Pro Max bei bis zu 225 Euro.

Günstigste Jugendkombi von A1, Studenten sparen bei educom

Anders bei Jugendlichen: Die günstigste Jugendkombi für das neue iPhone 11 bietet A1 an. Der Tarif „Xcite S“ gilt für alle Kunden unter 26 Jahren und kostet mit iPhone 11 monatlich effektiv 48,60 Euro. Mit diesem Kombi-Tarif steigen Jugendliche noch besser aus als wenn sie das neue iPhone-Modell getrennt kaufen würden. Nur Studenten bekommen das iPhone 11 in Kombination mit dem SIM-Only-Studententarif „muchos olé“ von educom für monatliche Effektivkosten von 46,70 Euro noch etwas günstiger.

Neues Einsteiger-iPhone kostet halbes Durchschnittsgehalt

Mit diesen insgesamt hohen Preisen bleibt das neue iPhone, wie schon sein Vorgängermodell, das teuerste Smartphone aller Zeiten. Immerhin zahlen Konsumentinnen und Konsumenten – gemessen am österreichischen Netto-Durchschnittseinkommen – selbst für die Einsteigervariante, das iPhone 11 mit 64 GB, exakt ein halbes Monatsgehalt und für die High End-Variante, das iPhone 11 Pro Max mit 512 GB, sogar ein volles Gehalt. Das ist alles andere als ein Schnäppchen. Wenn Sie sich wirklich zu den allerersten Besitzern des neuen iPhone zählen möchten, sollten Sie sich von den hohen Einmalkosten dennoch nicht abschrecken lassen und das Gerät direkt bei Apple bestellen.

Prognose: Bis Weihnachtsgeschäft fällt iPhone 11 Preis um bis zu 20 Prozent

Besonders das letzte Jahr hat jedoch gezeigt, dass es sich auszahlt, das kommende Weihnachtsgeschäft abzuwarten. Bereits zwei Monate nach dem Launch des iPhone XS konnte man bereits knapp ein Fünftel des Listenpreises einsparen, kurz vor Weihnachten sogar rund ein Drittel. Bei den Vorgängermodellen 7, 8 und X lag der Preisverfall bis Weihnachten bei 10 bis 15 Prozent. Wenn Sie eines der neuen iPhones nicht unbedingt schon am ersten Tag in den Händen halten muss, sollten Sie noch etwas Geduld haben.

Aber egal wann Sie sich ein neues Smartphone zulegen möchten – es lohnt sich immer die Preise für Handys mit und ohne Vertrag tagesaktuell zu vergleichen. So wissen Sie schnell und einfach, welches Angebot wirklich das günstigste ist, und sparen Monat für Monat.


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken