Bausparzinsen sollen 2012 steigen

Verfasst am 28.07.2011


Der Generaldirektor der sBausparkasse Josef Schmidinger rechnet mit gleichbleibender Bausparprämie und steigenden Bausparzinsen in 2012.

Bausparprämie wird bei 3% bleiben

Die staatliche Bausparprämie liegt derzeit auf dem niedrigst möglichen Wert von drei Prozent der Einzahlungen, maximal aber 36 Euro im Jahr. Daher wird die maximale Prämie mit einer Einzahlung von EUR 1200 pro Jahr maximal ausgereizt. Sie dürfte auch nächstes Jahr auf diesem Wert bleiben, schätzte Josef Schmidinger, Generaldirektor der S-Bausparkasse, am Dienstagabend vor Journalisten.

Der Prozentsatz für das nächste Jahr orientiert sich an der „Sekundärmarktrendite“ (Rendite für Staatsanleihen, die man an der Börse erhält) im Zeitraum von 1. Oktober des Vorjahres bis 30. September des laufenden Jahres. Damit dürfte auch die staatliche Förderung für die Zukunftsvorsorge auf dem geringst möglichen Niveau von 8,5 Prozent der einbezahlten Prämien verharren– Sozialminister Rudolf Hundstorfer hatte kürzlich angedeutet, dass er sich hier Kürzungen vorstellen könnte.

Bausparzinsen werden 2012 um 0,2 bis 0,3 Prozentpunkte steigen

Nächstes Jahr dürften allerdings die Zinsen für Darlehen wie Sparverträge leicht steigen, und zwar um 0,2 bis 0,3 Prozentpunkte, meinte Schmidinger. Auch bei der S-Bausparkasse ist das Volumen der neuen Darlehen im ersten Halbjahr gestiegen, und zwar um 24,4 Prozent auf 378 Mio. Euro. Die Zahl der neuen Bausparverträge sank um 16,5 Prozent auf 153.345.

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Kommentare


Brigitte Jancik am 16.08.2011

Ersuche bitte um aktuelle Informationen,wenn vorhanden. Vielen Dank und beste Grüße Brigitte Jancik


Feedback