Dachlawinen – wer bezahlt den Schaden?

Verfasst am 14.01.2011


Dachlawinen stellen im Winter ein zusätzliches Risiko für Fußgänger und Fahrzeugbesitzer dar. Starke Beschädigungen und schwere Verletzungen sind keine Seltenheit. Wie Sie die Anzeichen von Dachlawinen erkennen und wer im Schadensfall nach einer Dachlawine für den Schaden aufzukommen hat, erfahren Sie in diesem Artikel.

Erkennen von Dachlawinen-Gefahr

Als Dachlawinen gelten von Hausdächern abgehende Schneemassen, die nicht nur zu erheblichen Schäden an Fahrzeugen führen können, sondern auch jedes Jahr zahlreiche Passanten verletzen. Die Gefahr von Dachlawinen ist besonders groß nach starken Schneefällen und bei einsetzendem Tauwetter nach einem langen Winter. Sowohl Autofahrer als auch Fußgänger sollten sich dann besonders vor Dachlawinen in Acht nehmen. Sie erkennen das drohende Risiko von Dachlawinen am einfachsten daran, dass von einem Hausdach ein beständiges Schneerieseln erfolgt. Besonders groß ist das Risiko natürlich, wenn am Boden bereits die Spuren von bereits abgegangenen Schneemassen sichtbar sind.

Wer bezahlt für Schäden durch Dachlawinen?

Generell liegt bei Schäden durch Dachlawinen die Hauptverantwortung zumeist bei den Hauseigentümern bzw. der Hausverwaltung. Diese sind dafür zuständig, Schneewechten und Eisbildungen von an der Straße gelegenen Hausdächern entfernen zu lassen. Das bloße Aufstellen von Warnstangen und/oder das Anbringen von Schneerechen auf den Dächern ist jedenfalls kein triftiger Grund, um den Hauseigentümern von der Haftung zu entledigen. Kommen Passanten durch Dachlawinen zu Schaden, bleibt in der großen Mehrzahl der Fälle die ausschließliche Haftung beim Hauseigentümer - auch dann, wenn der Passant die Warnsignale missachtet hat. Dies liegt daran, dass Fußgängern oft nicht zugemutet werden kann, bei drohender Gefahr durch Dachlawinen auf die Fahrbahn auszuweichen. Entsteht durch eine Dachlawine ein Schaden an einem geparkten Fahrzeug, kommt es bei der Haftung darauf an, ob eine potenzielle Gefahr am gewählten Parkplatz bei Abstellen des Fahrzeugs erkennbar war. War dem so, trägt der Fahrzeugbesitzer Mitschuld an dem Schaden und muss möglicherweise für einen Teil dieses Schadens auch selbst aufkommen. Ist dies der Fall, bezahlt in der Regel die Kaskoversicherung den anteiligen Schaden. Wie sollten Sie sich im Schadensfall verhalten?
  • Notieren Sie Namen, Adressen sowie die ungefähre Uhrzeit zu der sich der Vorfall ereignet hat! Machen Sie wenn möglich Fotos von Dach, Gehsteig und verursachtem Schaden!
  • Informieren Sie unverzüglich den Hausbesitzer.
  • Wenn Sie eine Kaskoversicherung haben, informieren Sie auch Ihre Versicherung. Wenn Sie Ihre Autoversicherung über durchblicker.at abgeschlossen haben, übernehmen wir das gerne für Sie! Haben Sie Ihre Kaskoversicherung über durchblicker.at abgeschlossen, beraten wir Sie natürlich gerne!

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback