Energiepreise: Bis zu 233 Euro Einsparpotenzial bei Anbieterwechsel

Verfasst am 03.05.2011


E-Control ortet große Preisdifferenzen im Bundesländer-Vergleich - Am größten sind die Sparmöglichkeiten im Netzgebiet Wien

Wien (OTS/BMWFJ) - Das Wirtschafts- und Energieministerium veröffentlicht monatlich den Energiepreis-Monitor auf Basis von Berechnungen und Erhebungen der E-Control.

Österreichs Haushalte geben durchschnittlich zwischen 584 Euro pro Jahr in Tirol und 692 Euro pro Jahr in Oberösterreich für Strom aus. Das Einsparpotenzial bei einem Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum Billigstbieter beträgt je nach Region zwischen 2 Euro pro Jahr in Tirol sowie 104 Euro pro Jahr in Wien. Die Zahlen wurden berechnet auf Basis eines durchschnittlichen Haushaltes, der jährlich 3.500 Kilowattstunden (kWh) Strom beim regionalen Standardanbieter bezieht.

Für Erdgas geben die Haushalte durchschnittlich zwischen 884 Euro pro Jahr in Vorarlberg und 1.160 Euro pro Jahr im Netzgebiet Klagenfurt aus. Das Einsparpotenzial bei einem Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum Billigstbieter beträgt je nach Region zwischen 0 Euro in Kärnten, Graz, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg sowie 132 Euro pro Jahr in Niederösterreich. Berechnet wurden diese Zahlen auf Basis eines Haushaltes, der 15.000 kWh beim regionalen Standardanbieter bezieht.

Das Sparpotenzial beim Wechsel vom regionalen Standardanbieter zum Billigstbieter von Strom und Gas liegt je nach Region zwischen 2 Euro in Tirol sowie 233 Euro pro Jahr in Wien. Für individuelle Berechnungen steht der Rechner der E-Control oder der durchblicker.at Tarifkalkulator zur Verfügung.

Preisänderungen bei lokalen und regionalen Standardanbietern

Strom: Die Energie Klagenfurt erhöht den Strompreis im eigenen Netzgebiet um 8,2 Prozent, der Gesamtpreis steigt um 4,3 Prozent. Der Energiepreis des österreichweit vertriebenen Produktes steigt um 5,5 Prozent, die Erhöhung des Gesamtpreises ist abhängig vom Netzgebiet.

Gas: Das E-Werk Wels erhöht den Energiepreis um 19,9 Prozent, der Gesamtpreis steigt um 11,3 Prozent. Die Linz AG erhöht den Energiepreis um 15,5 Prozent, der Gesamtpreis steigt um 8,4 Prozent. Bereits mit 16. April erhöhte die OÖ. Gas-Wärme den Energiepreis um 13,9 Prozent, der Gesamtpreis in Oberösterreich stieg um 7,5 Prozent. Der Preis des Österreich-Produkts der OÖ. Gas-Wärme stieg um 14,9 Prozent, die Erhöhung des Gesamtpreises ist abhängig vom jeweiligen Netzgebiet.


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Kommentare


Nadine Feiertag am 03.05.2011

Hallo! Ich bin momentan bei der EVN und würde gerne mehr Infomationen über Andere Anbieter haben!! Da ich schon lange darüber nachdenke den Anbieter zu wechseln,aber trotzallem lauern wiele fallen. Bítte um weitere Infomationen!!! Hochachtungsvoll Nadine Feiertag

r.baudisch am 05.05.2011

Liebe Frau Feiertag, den Anbieter zu wechseln ist ganz einfach! Einfach auf www.durchblicker.at/strom den Vergleich rechnen, Antrag runterladen und uns ausgefüllt zusenden. Wir erledigen den Rest! Freundliche Grüße, Reinhold Baudisch


Feedback