UNIQA verdient 2010 mehr

Verfasst am 29.04.2011


Uniqa Gruppe wächst 2010 um 8,4% auf Prämienvolumen von 6.224 Mio. Euro. Das Wachstum kommt primär aus dem Auslands- und Lebengeschäft. Das Ergebnis vor Steuern ist mnit 100 Mio. EUR um 50% höher als 2009. Wechsel an der Konzernspitze mit Ende Juni 2011: Konstantin Klien übergibt Vorstandsvorsitz an Andreas Brandstetter

Erstmals mehr als 6 Mrd. Euro Prämienvolumen

Nach den endgültig geprüften Daten für die Bilanz 2010 erreichte die UNIQA Group Austria ein Plus der verrechneten Prämien (inklusive Sparanteile aus der fonds- und indexgebundenen Lebensversicherung) von 8,4% auf 6.224 Mio. Euro. Damit konnte die UNIQA Gruppe aufgrund der anhaltenden Wachstumsdynamik erstmals die Prämienhürde von sechs Milliarden Euro überspringen. Im Zuge des Wachstums, einer verbesserten Kostenquote und eines stark gestiegenen Finanzergebnisses konnte das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit deutlich erhöht werden und lag mit 153 Mio. Euro um mehr als 50% über dem Vorjahreswert von 100 Mio. Euro.

Wachstumstreiber Ausland und Leben

International ist die Uniqa Gruppe um 20,8% gewachsen. Das Prämienvolumen im Ausland entspricht bereits dem Inlandsvolumen vor 10 Jahren.

Konzernweit erreichte die Lebensversicherung ein Prämienwachstum von 13,1% auf 2.664 Mio. Euro; das war das stärkste Wachstum in den einzelnen Versicherungssparten. Der Anteil am gesamten Konzernprämienvolumen betrug für die Lebensversicherung 42,8%. In der Lebensversicherung erreichte UNIQA 2010 einen Internationalisierungsgrad von 37,3%.

UNIQA in Österreich: Marktführer bei laufenden Prämien, Wachstum in der Schaden- und Unfallversicherung deutlich über Marktentwicklung

Laut Vorstandsvorsitzendem Dr. Konstantin Klien konnte die Marktführerschaft bei laufenden Prämien in Österreich ausgebaut werden. In der Sachversicherung sei die Uniqa Nummer zwei hinter der Wiener Städtischen. 2010 konnte diese führende Position mit einem Prämienplus von 3,3% (Markt: +1,9%) weiter ausgebaut und der Abstand zu den Mitbewerbern vergrößert werden. Der Marktanteil der UNIQA Gruppe lag 2010 bei den laufenden Prämien über 23%.

Brandstetter folgt mit 1. Juli 2011 Klien als Vorstandsvorsitzender

Wie schon verlautbart wird Andreas Brandstetter per 1. Juli 2011 den Vorstandsvorsitz der UNIQA Versicherungen AG von Konstantin Klien übernehmen. Brandstetter und sein Vorstandsteam werden ihre Arbeitspläne für die Unternehmensgruppe bis Ende des zweiten Quartals den Gremien der Gesellschaft vorlegen.


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback