36 Kilometer: So viel legt ein Autofahrer in Österreich pro Tag zurück

Verfasst am 20.02.2012


36 Kilometer pro Tag fährt im Schnitt ein heimischer Autofahrer und braucht dafür 2,5 Liter Sprit. Eine aktuelle VCÖ-Untersuchung zeigt, dass die Vorarlberger Autofahrer die geringsten Distanzen zurücklegen und Kärntens Autofahrer die längsten. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl gibt es in Wien die wenigsten Autos und im Burgenland die meisten.

Autos sind pro Tag weniger im Betrieb als angenommen wird, wie eine aktuelle VCÖ-Untersuchung zeigt. Im Schnitt war ein heimischer Pkw im Vorjahr nur 36 Kilometer pro Tag unterwegs. Der VCÖ weist darauf hin, dass die Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern gering sind. Vorarlbergs Autofahrer fahren mit durchschnittlich 34 Kilometer pro Tag die kürzesten Distanzen, Kärntens Autofahrer mit täglich 38 Kilometer die längsten Distanzen.

Deutlich größer sind die Unterschiede zwischen den Bundesländern beim Autobesitz. Die VCÖ-Untersuchung zeigt, dass es im Verhältnis zur Bevölkerung in Wien die wenigsten Autos (394 Pkw / 1.000 Einwohner) gibt. An zweiter Stelle liegt Tirol, gefolgt von Vorarlberg. Den höchsten Pkw-Motorisierungsgrad hat das Burgenland mit 616 Pkw pro 1.000 Personen, dahinter liegen Niederösterreich und Kärnten. Insgesamt kommen in Österreich auf 1.000 Einwohner 537 Autos.

Das Einsparungspotenzial beim Autofahren ist groß, wie das durchschnittliche Fahrverhalten zeigt: Jede elfte Autofahrt in Österreich ist kürzer als ein Kilometer, jede zweite kürzer als fünf Kilometer und zwei Drittel sind kürzer als zehn Kilometer.

Der VCÖ weist zudem darauf hin, dass bei den Autofahrten zum Arbeitsplatz meist nur eine Person im Auto sitzt: Der durchschnittliche Besetzungsgrad beträgt lediglich 1,07 Personen pro Pkw. Um den Beschäftigten den Umstieg vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel zu erleichtern, fordert der VCÖ die Einführung eines Öffi-Jobtickets in Österreich nach Vorbild Deutschlands.




Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback