Krone – Schutz für vier Wände

Verfasst am 23.07.2012




Sparpotenzial bei Eigenheimpolizzen

Eine Eigenheimversicherung ist aufgrund der stark gestiegenen Unwetterkatastrophen für jeden Hausbesitzer schon fast unverzichtbar geworden. Die Prämien dafür gehen aber auseinander, wie das Vergleichportal durchblicker.at feststellte.

Als Beispiel dafür dient ein Einfamilienhaus mit 160 m2 Wohnfläche mit Keller und mittlerer Ausstattung in Linz. Hier gibt es laut durchblicker.at Angebote von 342 bis 630 Euro Jahresprämie. Das günstigste Offert kommt dabei von der muki-Versicherung. Auf Platz zwei landet VAV (412 Euro) gefolgt von HDI (436 Euro). Bei allen drei ist allerdings kein Assistance-Paket (unmittelbare organisatorische Hilfe im Schadensfall) inkludiert. Mit 454 Euro folgten dann Grazer Wechselseitige und Wr. Städtische (494 Euro). Wüstenrot und Ergo-Versicherung liegen mit etwa 520 Euro im letzten Drittel bei den Prämien. Die beiden teuersten Anbieter sind Helvetia und Donau. Dort sind 606 Euro bzw. 630 Euro im Jahr fällig.

Neben der Prämie ist aber vor allem der Inhalt der Polizze wichtig. Somit immer mehrere Angebote einholen und die inkludierten Leistungen genau vergleichen.




Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback