Motorrad-Saisonstart: Her mit meinen Kennzeichen!

Verfasst am 14.03.2012


Wer sein Motorrad für die Wintermonate nicht verwendet, kann Versicherungsprämien sparen, indem er seine Kennzeichen bei der Versicherung hinterlegt. Bei Saisonstart holt man die Kennzeichen wieder ab. So geht's.



Ablauf der Kenneichenhinterlegung

Eine Kennzeichenhinterlegung kann bei allen für deinen Zulassungsbezirk zuständigen Zulassungsstellen erfolgen. Diese Stilllegung ist kostenlos. Du erhälst bei Stilllegung eine Hinterlegungsbestätigung, die du (in Kopie) an deine Versicherung schicken solltest.

Generell kannst du jede beliebige Zulassungsstelle für die Hinterlegung verwenden. Allerdings empfiehlt es sich, wenn möglich, eine Zulassungsstelle der jeweiligen Versicherung auszuwählen, da die Zulassungsstelle dann die Hinterlegungsbestätigung gleich direkt verarbeiten kann und auch eine Reaktivierung des Motorrads ohne erneute Ausstellung einer Versicherungsbestätigung möglich ist.

Ist einem die Hinterlegung zu umständlich, sollte man bei Versicherungsabschluss trotzdem mitteilen, wenn man im Winter nicht ausfährt. Die Versicherungen bieten dafür eigene Produkte mit einem sogenannten „Hinterlegungsverzicht“ an, die in manchen Fällen ebenfalls über 100 Euro günstiger sind als ein Ganzjahresvertrag.

Reaktivierung der Kennzeichen

Wenn du dein Motorrad nach einer Stilllegung durch die Hinterlegung deiner Kfz-Kennzeichen wieder in Betrieb nehmen möchtest benötigst du dafür eine Versicherungsbestätigung. Ist die Hinterlegung bei einer Zulassungsstelle der jeweiligen Versicherung erfolgt, so erhältst du die Bestätigung normalerweise direkt vor Ort. Wenn du in einer anderen Zulassungsstelle deine Kennzeichen hinterlegt hast, erhältst du die Versicherungsbestätigung bei durchblicker.at. Zusätzlich benötigst du den Typenschein für dein Fahrzeug und einen Lichtbildausweis. Die Reaktivierung der Kennzeichen ist kostenlos.

Versicherungsvergleich zu Saisonstart zahlt sich aus

Egal ob bei einer Neuanmeldung oder bei bestehenden Verträgen, ein Vergleich der verschiedenen Versicherungsangebote zahlt sich immer aus.

Ein aktueller Vergleich der Arbeiterkammer Oberösterreich gemeinsam mit durchblicker.at hat hohe Unterschiede zwischen den Anbietern ergeben. So zeigt der Vergleich bei einer Honda cbr 1000rr mit 999 ccm ein Einsparungspotential von bis zu 60% auf.

Achten muss man bei einem Versicherungswechsel auf die Vertragslaufzeiten und die Kündigungsfristen. Die Haftpflichtversicherung kann jährlich gekündigt werden. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und spätestens einen Monat vor Ablauf des Versicherungsvertrages bei der Versicherung einlangen. Ansonsten verlängert sich die Versicherung automatisch um ein weiteres Jahr.


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Kommentare


Jetzinger Günter am 14.03.2012

guten tag da ich mein motorrad neu anmelden darf würde ich gerne wissen wie ich vorgehn soll. wenn ich einen online abschluss mache wie bekomme ich meine papiere und das kennzeichen für mein motorrad meine zulassungstelle ist in ried im innkreis. bedanke mich im voraus über ihre nachricht mfg.Günter Jetzinger

Thomas Kornalewski am 15.03.2012

Sobald Sie online Ihre Motorradversicherung abgeschlossen haben nehmen wir telefonisch Kontakt mit Ihnen auf um zu klären in welcher Zulassungsstelle Sie anmelden wollen. Dorthin versenden wir Ihre Versicherungsbestätigung und Sie können innerhalb kürzester Zeit dort zulassen gehen. Für die Zulassung benötigen Sie Kaufvertrag oder Rechnung, Typenschein, Überprüfungsbefund(wenn älter als 3 Jahre) und Lichtbildausweis. Im Anschluss bekommen Sie dann dort Ihre Kennzeichen. MfG, Thomas Kornalewski

Monti Marietta am 30.03.2012

Leider funktioniert der Versicherungsvergleich nicht für Oldtimer. Wir haben mehrere Roller angemeldet und dann im Winter stillgelegt und keinen Versicherungsvergleich für die Baujahre 1951 bis 1985.


Feedback