Schon gegen den Weltuntergang versichert?

Verfasst am 21.12.2012


Der 21.12.2012 – wird die Erde explodieren? Oder explodiert in der Nähe der Erde ein Stern und wird zur Supernova? Wird ein gigantischer Schauer tödlicher Gammastrahlen auf die Lufthülle der Erde prasseln? Bricht ein Supervulkan aus? Verschwindet die Erde in einem Schwarzen Loch, das durch den CERN-Teilchenbeschleuniger entsteht? Oder bleibt doch alles beim Alten?


© sdecoret - Fotolia.com

Die Szenarien, wie die Welt am 21.12.2012 untergehen wird, sind vielfältig. Dass so ein Ereignis auch die Geschäftemacher auf den Plan ruft, ist ebenfalls klar. Die Geschäftsideen mit der Apokalypse sind genau so vielfältig wie die verschiedenen Untergangsmöglichkeiten.


Besonders beliebt sind derzeit T-Shirts mit der Aufschrift „Weltuntergang 2012 – ich war dabei“ sowie „Weltuntergang - Überlebender der Apokalypse“ für die Optimisten.


Wer kein Geld für ein T-Shirt ausgeben will, kann sich alternativ eine der zahlreichen Apps auf sein Smartphone installieren, auf denen Anzeigetafeln die verbleibende Zeit bis zum Tag X rückwärtszählen.


Etwas kurioser ist da schon die Versicherung gegen den Weltuntergang von der Ersten Deutschen Weltuntergangsversicherung, die man einfach im Internet abschließen kann. Das Angebot umfasst eine Deckungssumme von 1 Million Euro sowie ein T-Shirt " Welt-Untergang 2012". Außerdem inkludiert die Versicherung ein Ticket für die Arche Noah.

Und mit einem Preis von 50 Euro ist die Versicherung sogar wesentlich günstiger als die meisten Haushaltsversicherungen und sie deckt wesentlich mehr ab. Dass dieses Versicherungsangebot nicht ganz ernst gemeint ist, muss wohl nicht extra erwähnt werden.


Sinnvoller ist da schon eine Haushalts- oder Eigenheimversicherung, sofern wir den 21.12 überleben. Diese Versicherungen schützen nämlich nicht nur standardmäßig vor Feuer-, Sturm- und Hagelschäden, sondern auch vor so mancher unwahrscheinlicheren Gefahr.


Bei einigen Versicherungsanbietern besteht die Möglichkeit, sich gegen Gefahren aus dem All abzusichern, und damit schützen die beiden Versicherungen auch vor Asteroiden oder herabfallendem Weltraumschrott.


Anlässlich des 21.12 sollte man bedenken, dass in der Geschichte der Menschheit schon viele Weltuntergänge vorhergesagt wurden. Es bleibt anzunehmen, dass die Apokalypse auch diesmal, wie schon so oft davor, ausbleiben wird.



Quelle © sdecoret - Fotolia.com


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback