Online-Tagesgeld: Konto eröffnen – ganz einfach

Verfasst am 16.01.2014


Wie kommen Konsumenten rasch, unbürokratisch und sicher zu einem Internet-Konto für Tagesgeld mit Top-Zinsen? Wir zeigen vor, wie es geht.



Wer sich beim Tagesgeld eher zu traditionellen Banken aus Österreich hingezogen fühlt, sollte sowohl das Livebank- als auch das Hypodirekt-Angebot genauer unter die Lupe nehmen. Auf einen Blick ist dies mit dem Tagesgeld-Rechner von Biallo.at möglich. Pro Zeile gibt es hier folgende Angaben: Name des Sparprodukts, Höhe der Zinsen, Mehrertrag im Vergleich zu anderen Banken sowie bequeme Links zu den Websites der Geldinstitute.

Wie gehen Sie vor, um konkret ein Tagesgeld-Konto im Internet anzulegen? Sobald Sie auf den grünen Angebots-Pfeil rechts im „Tagesgeld-Rechner Austria“ geklickt haben, werden Sie automatisch zu dem Anmeldeformular der jeweiligen Bank weitergeleitet. Ab jetzt kann nichts mehr schiefgehen.

In wenigen Minuten zum Tagesgeld-Konto

Insgesamt dauert das Ausfüllen eines Anmeldeformulars für Tagesgeld, wie der Praxistest von Biallo.at zeigt, nur wenige Minuten. Wer besonders schnell fertig sein will, sollte gleich zu Beginn seinen Führerschein oder Personalausweis vorbereiten. Lästiges Suchen nach einem Lichtbildausweis während der Anmeldung entfällt somit.

Das Kontoeröffnungsformular wird auf einer gesicherten Website ausgefüllt. Neben Stammdaten wie Name und Adresse gibt man auch gleich die eigene Mobilfunknummer ein. An diese Handynummer sendet die Bank noch während des Anmeldeprozesses eine Referenznummer, die der Kunde im Online-Formular einträgt. Dies dient der Sicherheit.

Der Verfügername und das vorläufige Passwort werden vom Bankkunden selbst frei gewählt und über die gesicherte Internetverbindung zum Bankinstitut übertragen. Auch ein Referenzkonto, also ein bereits bestehendes Girokonto, muss bekannt gegeben werden. Dazu sind die Kontonummer und die Bankleitzahl erforderlich.

Automatische Email zum Tagesgeldkonto

Hat der Konsument das Formular ganz ausgefüllt und auch den Senden-Button gedrückt, erhält er automatisch eine Bestätigungs-Email über den erfolgreichen Auftrag für das Online-Tagesgeldkonto. Innerhalb von drei Werktagen kommt ein eingeschriebener Brief mit dem Kontovertrag. Nun muss nur noch der Vertrag unterschrieben und mitsamt der Kopie eines Ausweises an die Bank zurückgeschickt werden. Die gute Nachricht: Das Anmelden funktioniert beim Hypodirekt- und Livebank-Tagesgeld gleich. Wer sich bei einer der beiden Banken registriert, verinnerlicht gleichzeitig den Anmeldeablauf für das jeweils andere Geldinstitut. Der Abschluss eines zweiten Online-Tagesgeldkontos ist zu empfehlen, wenn sich die Zinshöhe des ersten Kontos deutlich verschlechtert. Der bequemste Weg, um immer über aktuelle Angebote informiert zu sein, ist der Tagesgeld-Rechner von Biallo.at.

Vom österreichischen Girokonto kann man dann entweder einmalig oder auch per Dauerauftrag das Geld auf das neue reine Online-Konto überweisen und von dort dann auch wieder zurück auf das Gehalts- oder Pensionskonto. Der Zins wird bei beiden Konten einmal jährlich zum Ende des Jahres gutgeschrieben. Irgendwelche Gebühren, die die Rendite mindern, fallen bei beiden Konten nicht an. Sympathisch: Ein Mindestbetrag wird auch nicht verlangt!

Fazit: Scheu vor dem Ausfüllen eines Anmeldeformulars für Tagesgeld ist im Online-Zeitalter nicht angebracht. Wer die Bereitschaft mitbringt, einige Minuten zu investieren, kommt sicher und schnell ans Ziel und profitiert künftig von höheren Zinsen.

Gastbeitrag von: Franz Steinbauer, biallo.at

Foto: JiSIGN - Fotolia.com

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback