medianet: Preisunterschiede bei Kfz-Versicherungen

Verfasst am 02.07.2012


Die Arbeiterkammer (AK) Oberösterreich und das Verbraucherportal "durchblicker.at“ haben in einer Untersuchung massive Preisunterschiede bei Kfz-Versicherungen für private Haushalte festgestellt.

Erhoben wurden die Jahresprämien inklusive aller Steuern für einen 42-jährigen Mann aus Wels mit Bonus-Stufe 0. Die Tester ließen sich für jeweils zwei Autos eine Kfz-Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung sowie eine reine Kfz-Haftpflichtversicherung anbieten. Die Prämienunterschiede lagen zwischen 154 und 671 €.

Die AK betont allerdings, dass es weder einen güns-tigsten noch einen teuersten Anbieter gebe. Vor allem bei den Kaskoversicherungen seien die Produkte im Detail sehr unterschiedlich; hier sollte man besonders auf den jeweiligen Deckungsumfang achten.

Die Konsumentenschützer raten darüber hinaus zu einer freiwilligen Erhöhung der gesetzlichen Mindestversicherungssumme von derzeit 7 Mio. €, da die Mehrkosten dafür sehr gering seien. Für nur beschränkt sinnvoll erachtet die AK hingegen die häufig mitangebotenen Insassenunfallversicherungen. Personen seien bereits durch die Auto-Haftpflicht abgesichert. Zudem sind die Deckungssummen meist gering.

Die Konsumentenschützer empfehlen eher eine eigene private Unfallversicherung, die auch bei Freizeit- und Arbeitsunfällen zahle.






Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback