derstandard.at – Versicherungen – durchblicker.at vergleicht jetzt auch Anbieter, die sich nicht vergleichen lassen wollen

Verfasst am 22.10.2013


Österreichs größtes Tarifvergleichsportal bringt mit mehr Transparenz nun Bewegung in den Markt - 33 Versicherungen im Vergleich - Inklusive Makler-Rabatten

Das größte österreichische Tarifvergleichsportal durchblicker.at vergleicht nun auch Versicherungstarife jener Anbieter, die sich dem Vergleich nicht stellen wollen. "Wir haben oft mit diesen Versicherungen diskutiert und sie eingeladen mitzumachen. Nachdem sich keine Bereitschaft abzeichnete, doch noch an unseren Marktvergleichen teilzunehmen, haben wir uns entschlossen, die Anbieter - so weit wir das können - auch gegen ihren Willen anzuzeigen", so Reinhold Baudisch und Michael Doberer, Geschäftsführer von durchblicker.at.

[ … ]

Die angezeigten Prämien beinhalten bereits auch die üblichen Maklerrabatte. "Rabatte, die wir seitens der Anbieter bekommen, geben wir in voller Höhe an unsere Kunden weiter", so Baudisch. "Nur bei jenen Versicherungen, die sich dem Vergleich nicht freiwillig stellen, haben wir es bisher nicht geschafft, standardisierten Zugang zu deren Rabattpolitik zu finden", so Baudisch und Doberer.

Dem Argument von Versicherern, dass sie sich dem Vergleich ihrer Prämien nur deshalb nicht unterziehen, "weil sie wollen, dass ihre Kunden von den Außendienstmitarbeitern beraten werden", können die beiden durchblicker.at-Geschäftsführer nichts abgewinnen. "Das eine schließt das andere nicht aus. Die Versicherungen könnten uns ja trotzdem freiwillig die Tarife für den Vergleich zur Verfügung stellen", betonen Baudisch und Doberer. "Jeder soll selbst die Prämien vergleichen und sich ein Bild machen, warum manche Anbieter unter allen Umständen Transparenz vermeiden wollen."

 

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback