Kärntner Tageszeitung – Strom: 18 Prozent Einsparung durch Anbieterwechsel

Verfasst am 30.01.2014


Eine Viertelmillion Haushalte in Österreich heizen nach wie vor mit dem teuersten aller Energieträger: Strom. Wer nicht auf Gas, Holz oder Fernwärme umstellen kann, sollte einen Tarifwechsel überlegen.

Abhängig von Standort und Verbrauch lassen sich bis zu 18 Prozent oder 1200 Euro pro Jahr bei den Stromkosten einsparen. Dank einer Gesetzesänderung ist der Wechsel noch einfacher geworden und dauert maximal drei Wochen.

Bisher hat sich der Winter nur von seiner sanften Seite gezeigt, doch mit dem nächsten Kälteeinbruch laufen die Heizungen garantiert wieder auf Hochtouren. Das wird jene 237.541 Haushalte in Österreich, die laut Statistik Austria aktuell mit elektrischem Strom heizen, besonders teuer kommen. Doch hier gibt es große Preisunterschiede: »Unser kostenloser Stromvergleichs-Rechner zeigt insbesondere bei großen Verbrauchsmengen, wie im Fall von Stromdirektheizungen, Sparmöglichkeiten von bis zu 18 Prozent im Vergleich zu den Standard-Tarifen der lokalen Grundversorger. In Anbetracht der großen Energiemenge kann das bis zu 1200 Euro im Jahr ausmachen. Ein Wechsel zahlt sich in diesen Fällen eindeutig aus«, erklärt Reinhold Baudisch vom Tarifvergleichsportal durchblicker.at.

[ … ]



Quelle: "Kärntner Tageszeitung" vom 30.01.2014 Seite 32,33 Ressort: Wohnen & Leben

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback