VKI-Energieaktion: Vergleich auf durchblicker.at bringt 65% mehr Ersparnis

Verfasst am 24.02.2014


Wer in den letzten Wochen Post vom VKI bekommen und noch nicht den Energieanbieter gewechselt hat, sollte sich ein paar Minuten für einen Online-Vergleich nehmen. Das Tarifvergleichsportal durchblicker.at hat die VKI-Aktion als bisher einziger Online-Preisrechner in den Vergleich aufgenommen und zeigt: Clevere Verbraucher können deutlich mehr sparen als mit dem VKI-Angebot.

Die Aktion des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) im Oktober 2013 hat dazu beigetragen, mehr Bewegung in den Österreichischen Energiemarkt zu bringen. Von den mehr als 260.000 registrierten Haushalten haben aber erst rund 137.000 ihr individuelles Angebot vom VKI zugesandt bekommen. durchblicker.at rät Konsumenten, dieses mit aktuellen Marktangeboten zu vergleichen.

„Wir empfehlen insbesondere den Interessenten der VKI-Aktion, sich ein paar Minuten für den Online-Vergleich zu nehmen, weil einige Energieversorger mittlerweile günstigere Tarife eingeführt haben. Generell fährt die überwiegende Mehrheit der Kunden mit anderen Angeboten und einem regelmäßigen Tarifvergleich günstiger“, erklärt Reinhold Baudisch von durchblicker.at. Damit Konsumenten das VKI-Angebot einfach selbst gegenchecken können, hat durchblicker.at die VKI-Tarife in seine kostenlosen Online-Vergleichsrechner für Strom & Gas integriert.

Bestpreis nur durch Marktvergleich: 65% mehr Ersparnis als VKI-Aktion möglich

Ein durchschnittlicher Haushalt verbraucht jährlich 3.500 KWh Strom. In Wien kostet diese Strommenge beim Standardtarif des lokalen Grundversorgers 727 Euro. Wer auf das VKI-Angebot umsteigt zahlt zwar nur 618 Euro, könnte aber noch um 40 Prozent mehr sparen: Der beste Tarif im Online-Vergleich auf durchblicker.at ist bereits um 574 Euro im ersten Jahr zu haben.

Noch stärker ist der Unterschied zwischen VKI-Angebot und Bestbieter bei Erdgas. In Wien zahlt ein durchschnittlicher Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 15.000 KWh beim Standardtarif des lokalen Grundversorgers 1.176 Euro. Das VKI-Angebot liegt mit 1.064 Euro zwar deutlich darunter, mit dem besten Tarif auf durchblicker.at zahlt man aber nur 964 Euro im ersten Jahr und kann damit um 100 Euro oder 89 Prozent mehr sparen.

„Ein Wiener Haushalt mit durchschnittlichem Strom- und Gasverbrauch kann mit den günstigsten Endkundentarifen bis zu 144 Euro mehr sparen als mit dem VKI-Sammelangebot. Außerdem kann der Konsument sofort wechseln und muss nicht bis April warten. Wenn man bedenkt, dass ein durchschnittlicher Haushalt beim Landesenergieversorger im Jahr im manchen Bundesländern für Strom und Gas über 300 Euro mehr bezahlt, kommt es auf jeden Monat an“, rechnet Baudisch.



VKI in Zwitterrolle: objektive Konsumentenschutz-Organisation oder Marktteilnehmer?

Grundsätzlich bewertet durchblicker.at die VKI-Aktion positiv, da das allgemeine Bewusstsein für Einsparungspotenziale bei Strom und Gas in Österreich weiter gesteigert wurde. Baudisch: „Der VKI ist die wichtigste Marke für Konsumentenschutz in Österreich. Das Vertrauen in diese Marke hat viele Konsumenten motiviert, sich erstmals mit dem Thema Anbieterwechsel bei Strom & Gas auseinanderzusetzen. Wir begrüßen das sehr! Umso wichtiger ist es, mit diesem Vertrauen verantwortungsvoll umzugehen.“

Denn der VKI ist mit der Aktion auch in eine potenziell gefährliche Zwitterrolle geraten: Einerseits hat er als staatlich subventionierte Konsumentenschutz-Organisation den gesellschaftlichen Auftrag, die Interessen der Konsumenten zu vertreten. Andererseits ist der VKI jetzt auch Marktteilnehmer, der den Interessenten das eigene Angebot empfiehlt, ohne gleichzeitig auf günstigere Angebote im Markt hinzuweisen. „Es stellt sich die Frage, inwieweit hier ein Interessenskonflikt besteht, wenn der VKI gleichzeitig als objektive Konsumentenschutz-Organisation und als Vermittler von Energieverträgen mit einem eigenen Produkt auftritt“, gibt Baudisch zu bedenken.

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback