diepresse.com – Bausparzinsen dürften weiter sinken

Verfasst am 22.12.2015




Sparen. Experten der Onlineplattform durchblicker.at raten, heuer noch abzuschließen.

Das ewige Bauspar-Mantra „Am 32. Dezember ist es zu spät!“ habe heuer tatsächlich Relevanz, allerdings aus anderen Gründen als üblicherweise angenommen, heißt es in einer Aussendung der Vergleichsplattform durchblicker.at: Aufgrund der aktuellen Zinssituation seien Bausparverträge kein einträgliches Geschäft mehr für die Bausparkassen. Man gehe daher davon aus, dass diese die Zinsen bis zum Jahresende stabil halten werden, um das traditionell starke Jahresendgeschäft nicht zu gefährden.

Im neuen Jahr würden einige Institute aber gerade die Startzinsen, die derzeit zwischen zwei und 2,5 Prozent in den ersten sechs Monaten betragen, weiter absenken. „Wer einen Bausparvertrag abschließen möchte, ist gut beraten, das noch in diesem Jahr zu erledigen“, rät Reinhold Baudisch von durchblicker.at. Laut einem aktuellen Online-Vergleich bietet das derzeit attraktivste Bausparangebot bei einer Einmalzahlung von 7200 Euro am Ende der sechsjährigen Laufzeit effektive Jahreszinsen von 0,8 bis 4,4 Prozent. Zieht man für die Verzinsung die Mitte der Zinsbandbreite heran, bekommen Sparer letztlich 8070,66 Euro ausbezahlt. Dabei sind staatliche Prämien, Online-Bonus, Kapitalertragssteuer und Kontoführungsgebühr schon berücksichtigt.


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback