Kleine Zeitung – Preisvergleich lohnt sich

Verfasst am 26.05.2015




Die Prämienunterschiede bei Ablebensversicherungen sind laut einer aktuellen Markterhebung des Tarifvergleichsportals durchblicker.at gewaltig: Bei vergleichbarer Leistung verlangen die teuersten Anbieter demnach mehr als doppelt so hohe Prämien wie die günstigsten. Es empfiehlt sich also, genau zu vergleichen.

Zusätzlich zur reinen Zahlprämie sind auch die Höchstgrenzen für spätere Prämienerhöhungen (die sogenannte Tarifprämie) zu berücksichtigen. Für die Absicherung von Immobilienkrediten gibt es eigene Angebote mit fallender Versicherungssumme, die meist nochmals deutlich günstiger kommen.

„Ablebensversicherungen sind eher simple Produkte, jeder Konsument kann mit etwas Recherche selbst die richtige finden. Wer ein Angebot wählt, bei dem die Zahlprämie und die Tarifprämie nicht zu weit auseinanderliegen, trägt weniger Risiko für spätere Preiserhöhungen. Daher zeigen wir auch beide Prämien an und ermöglichen eine Sortierung auch nach der Tarifprämie“, erklärt Reinhold Baudisch von durchblicker.at.

Ein Beispiel aus der Praxis: Eine 30-jährige alleinerziehende Mutter, die eine Lebensversicherung mit einer Laufzeit von 20 Jahren und 100.000 Euro Versicherungssumme abschließen möchte, zahlt aktuell beim günstigsten Anbieter rund 51 Euro pro Jahr. Der teuerste Anbieter verlangt für die gleiche Leistung mit 115 Euro Jahresprämie mehr als doppelt so viel.


Quelle: "Kleine Zeitung" vom 22.05.2015 Seite: 20 Ressort: Immobilien-Buch

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback