Computerwelt.at – Digitalisierung verändert den Finanzsektor

Verfasst am 18.10.2016




Neue Geschäftsmodelle verändern nicht nur Banken, sondern den gesamten Finanzsektor. Eine durchdachte Digitalisierungsstrategie, die auch von den eigenen Mitarbeitern gelebt wird, gilt als Must-have für etablierte Finanzunternehmen, so der Tenor der IIR Finanz Geschäftsmodelle.

"Der traditionelle Kunde, der alles offline macht, stirbt aus", sagte Christina Tönniges, Head of Financial Services bei der GfK Austria, im Rahmen der IIR-Veranstaltung Finanz Geschäftsmodelle, eines Branchentreffs für Finanzdienstleister. Der sogenannte Hybrid-Kunde wird in den kommenden Jahren deutlich mehr Gewicht erhalten.

Christian Renk, Geschäftsführer der SOFORT Austria GmbH, vertrat die Meinung, dass es für Banken und Versicherungen besser sei, mit FinTechs zu kooperieren, als gegen sie zu kämpfen. Strategische Partnerschaften seien somit unabkömmlich.

Der Kunde als Zünglein an der Waage

Das bankbezogene Kundenverhalten ändert sich nur langsam, gewohnte Muster werden sich nicht kurzfristig verändern. Die entscheidende Frage, die man sich als Finanzdienstleister stellen muss, lautet: Was ist der Kundennutzen meines Produktes? Dabei gilt, so A.o. Univ.-Prof. Michael Trimmel, Professor für Psychologie an der Universität Wien, aus, dass erst eine Mischung aus Fakten und Emotionen zu Entscheidungen beim Menschen führen.

Informationsfülle bei den Fachkonferenzen

Im Workshop von Ludwig Pfleger (FMA) wurde die kommende Versicherungsvertriebsrichtlinie genauer unter die Lupe genommen. Österreich wird aufgrund der bevorstehenden EU-Ratspräsidentschaft im Jahr 2018 die IDD-Umsetzung bereits bis Mitte 2017 auf Schiene bringen. Vorgestellt wurde die Kontaktstelle FinTech der FMA, mit der Interessierte bei Fragen zu Konzessionspflicht, Prospektpflicht, Compliance oder Geldwäschevorschriften, Ablauf von FMA-Verfahren und Kosten Kontakt aufnehmen können.

Die Finanzbranche verliert immer mehr den Kontakt zum Kunden, welcher vermehrt auf Online-Dienste zurückgreift. Reinhold Baudisch von durchblicker.at erwähnte, dass Banken und Versicherungen mit ihren Digitalisierungsstrategien Hybridkunden adressieren, während sich Durchblicker auf reine Online-Kunden fokussiert.

Max Tertinegg von der Coinfinity GmbH sieht in Bitcoin das Zahlungsmittel der Zukunft. Die Blockchain ist gegenwärtig in aller Munde - ähnlich wie das Internet in den 1990er Jahren. Der Hype ist an dieser Stelle am größten, alles scheint möglich. Es werde noch ein paar Jahre dauern, bis man konkrete Anwendungsfälle kennt, so Tertinegg. Öffentliche Blockchains würden größeren Einfluss auf Menschen haben als private, wie z.B. das R3-Konsortium.

IIR Finanz Geschäftsmodelle

Der Branchentreff für innovative Finanzdienstleister, wie Banken, Kreditinstitute, Versicherungen, FinTechs und InsurTechs fand von 12. bis 13. Oktober 2016 im Renaissance Wien Hotel statt. Nächstes Jahr soll die Frage behandelt werden, inwieweit Kooperationen und Partnerschaften zwischen FinTechs und Banken bzw. Versicherungen fortgeschritten sind.

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback