heute.at – Kostenvergleich: Wo das iPhone 7 am günstigsten ist

Verfasst am 14.09.2016




Am 16. September startet das neue Apple-Flaggschiff - "durchblicker.at" hat die günstigsten Varianten ermittelt, mit denen Konsumenten in Österreich an ein iPhone 7 kommen.

Mit einem offenen Gerät und SIM-only-Tarif kann man mehr als 200 Euro gegenüber einem Kombinationsangebot sparen, das hat das Vergleichsportal "durchblicker.at" ausgerechnet: "Die Netzbetreiber stützen Smartphones in Kombination mit bestimmten Tarifen und bieten die neuen iPhones ab null Euro Anzahlung. Vergleicht man aber die monatlichen Effektivkosten, zeigt sich, dass diese Angebote nicht die günstigsten sind", sagt Reinhold Baudisch, Geschäftsführer der Plattform.

In den monatlichen Effektivkosten anteilig enthalten: Alle einmaligen und laufenden Kosten, die über den Zeitraum von 24 Monaten anfallen - also auch Aktivierungsgebühren und Servicepauschale.

Drei ist billigster Anbieter

Intensivnutzer (1000 Min, 300 SMS, 3 GB Highspeed, LTE) bekommen das iPhone 7 mit 32 GB Speicher beim Marktführer A1 zu monatlichen Kosten von 59,43 Euro. Das Angebot von T-Mobile ist mit 56,85 Euro schon etwas günstiger, aber immer noch deutlich teurer als jenes von Drei mit 49,92 Euro. Über die gesamte Laufzeit ist das iPhone 7 bei A1 damit um rund 230 Euro teurer als bei Drei. Ein ähnliches Bild zeigt sich beim iPhone 7 Plus: Drei bietet das größere Modell mit 32 GB Speicher bereits zu monatlichen Effektivkosten von 55,92 Euro an, bei T-Mobile kostet es 61,85 Euro und bei A1 stolze 63,60 Euro.

Für Power-User (1500 Min, 500 SMS, 5 GB Highspeed, LTE) ist der Unterschied zwischen den günstigsten Angeboten der Netzbetreiber noch ein bisschen größer, über zwei Jahre gerechnet beträgt das Einsparungspotenzial mehr als 250 Euro. Interessierte finden das günstigste Vertragsangebot für das iPhone 7 in der kleinsten Speichervariante ebenfalls bei Drei und müssen mit monatlichen Effektivkosten von mindestens 52,60 Euro rechnen. Bei T-Mobile werden 57,86 Euro fällig, A1 verlangt 63,18 Euro pro Monat. Das iPhone 7 Plus ist bei Drei um 58,60 Euro zu haben, bei T-Mobile um 62,86 und bei A1 um 67,35 Euro.

Günstigste Variante: Offenes Gerät mit SIM-only-Tarif

Kauft man das iPhone 7 mit 32 GB direkt bei Apple kostet es 759 Euro, online wird es in Österreich bereits um rund 744 Euro angeboten. Intensivnutzer kommen in Kombination mit dem für sie aktuell günstigsten Tarif (eety TOP PROMO) damit auf monatliche Effektivkosten von 40,98 Euro und liegen damit um 8,94 Euro unter dem günstigsten Vertragsangebot von Drei.

Power-User kommen mit dem für sie derzeit günstigsten Tarif (tele.ring Tarif L SIMONLY) auf 46,83 Euro und liegen damit um 5,77 Euro darunter. Auf 24 Monate gerechnet kommen Power-User beim iPhone 7 mit offenem Gerät und passendem SIM-only-Tarif demnach um knapp 140 Euro günstiger als das derzeit günstigste Vertragsangebot, Intensivnutzer sogar um rund 215 Euro. Die gleiche Ersparnis gilt beim iPhone 7 Plus, das bei Apple 899 Euro kostet, online in Österreich aber schon um rund 888 Euro zu haben ist.



Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback