trend.at – Samsung Galaxy S7: Wie Sie am wenigsten zahlen

Verfasst am 11.03.2016




Das Samsung Galaxy S7 und das Galaxy edge ist ab heute in Österreich erhältlich. Was die Luxushandys können, was sie kosten, wie Sie bei einem Vertrag bis zu 200 Euro sparen, ob offene Handys oder Vertragshandys bei den neuen Samsung die bessere Wahl sind und wie Sie bei offene Geräten mit SIM-only Tarif von Preissenkungen profitieren.

Samsung Galaxy S7: Das Maß aller Dinge

Seit heute, Freitag (11. März), sind das neue Galaxy S7 und das Galaxy S7 edge in Österreich im Handel erhältlich. Nach Einschätzung von Experten ist das Galaxy S7 und das edge bei den Android-Smartphone das Maß aller Dinge. Demnach soll kein anderes mobiles Telefon an die Leistung, Kamera und Display das Wasser reichen können.

Edelhandy ab 699 Euro

Doch die neuen High-End-Handys sind alles andere als billig. Ohne Vertrag muss man mit 699 Euro rechnen. Das größere edge kostet nochmal um einen Hunderter mehr. Zum Verkaufsstart von Samsungs neuen Flaggschiff-Modellen Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge hat durchblicker.at die aktuellen Angebote der Mobilfunker nach monatlichen Effektivkosten verglichen.

Android-Variante: 44 Euro im Monat

„Android-Fans, die sofort ein Galaxy S7 haben wollen, müssen in der Vertragsvariante für zwei Jahre mit monatlichen Kosten von knapp über 44 Euro rechnen. Ein offenes Gerät in Kombination mit den günstigsten SIM-only Tarifen kommt auf etwas mehr als 38 Euro pro Monat. Wer sich für das Galaxy S7 Edge interessiert, muss mit rund 3 bis 4 Euro zusätzlich pro Monat rechnen“, erklärt Reinhold Baudisch, Geschäftsführer von durchblicker.at. In den monatlichen Effektivkosten sind alle einmaligen und laufenden Kosten anteilig enthalten, die über den Zeitraum von 24 Monaten anfallen. Dazu zählen der gestützte bzw. am freien Markt erhobene Gerätepreis, Aktivierungsgebühren, Servicepauschale und monatliche Grund- bzw. Paketgebühren. Automatisch abgezogen werden Vergünstigungen durch Marketing-Aktionen oder den Kauf im Webshop des jeweiligen Anbieters.

Vertragshandy: Günstigstes Angebot von Red Bull Mobile

Intensiv-Nutzer (1.000 Min./300 SMS/3 GB Highspeed) bekommen das Galaxy S7 mit 32 GB Speicher am günstigsten bei Red Bull Mobile um effektiv 44,23 Euro pro Monat, das Galaxy S7 Edge mit 32 GB Speicher schlägt mit effektiv 48,40 Euro pro Monat zu Buche (beide mit Red Bull Mobile Volume 9000). Bei Drei kommt das Galaxy S7 auf 48,46 Euro pro Monat, das Galaxy S7 Edge auf 52,63 Euro (beide mit Hallo XL), nur wenig mehr verlangt T-Mobile mit monatlich 48,66 bzw. 52,66 Euro (beide mit My Mobile Turbo). A1 liegt hingegen mit 53,18 bzw. 57,35 Euro pro Monat (beide mit A1 Go! S) jeweils 8,95 Euro pro Monat über dem günstigsten Angebot. Über die Laufzeit von 24 Monaten macht dieser Unterschied rund 215 Euro aus.

Power-User auch bei Red Bull am günstigsten

Auch Power-User (1.500 Min./500 SMS/5 GB Highspeed) bekommen das Galaxy S7 am günstigsten bei Red Bull Mobile: Effektiv fallen hier monatlich 46,94 Euro an, beim Galaxy S7 Edge 51,10 Euro (beide mit Red Bull Mobile Volume 15000). Danach folgen Drei mit 48,46 bzw. 52,63 Euro pro Monat (beide mit Hallo XL), T-Mobile mit 55,66 bzw. 58,66 Euro pro Monat (beide mit My Mobile Extreme) und A1 mit 56,56 bzw. 60,68 Euro pro Monat (beide mit A1 Go! L). Der Abstand von A1 zu Red Bull Mobile beträgt 9,62 bzw. 9,58 Euro, was über 24 Monate Vertragslaufzeit rund 230 Euro Unterschied bedeutet. „Der Unterschied zwischen teuerstem und günstigstem Vertragsangebot mit Handy ist signifikant und fällt bei Power-Usern noch etwas stärker aus. Jugendliche und bestehende Kunden einzelner Festnetz- oder Kabelanbieter bekommen teils noch zusätzliche Rabatte und fahren damit noch deutlich günstiger. Wer sich für die neuen Samsung Flaggschiffe mit Vertrag interessiert, sollte auf jeden Fall gründlich die Angebote vergleichen“, so Baudisch.

Offene Geräte mit SIM-only Tarif um bis zu sechs Euro im Monat günstiger

Nach den Erhebungen von durchblicker.at ist die Kombination von offenen Endgeräten mit SIM-only Tarifen zwischen rund 3 und 6 Euro pro Monat günstiger als das jeweils beste Vertragsangebot. Online-Shops bieten das Galaxy S7 mit 32 GB schon ab rund 677 Euro an, das Galaxy S7 Edge ist ab 769 Euro zu haben. Wenn man den Anschaffungspreis auf 24 Monate aufteilt und die Kosten des aktuell günstigsten SIM-only Tarifs für Intensiv-Nutzer (eety TOP) hinzuzählt, belaufen sich die monatlichen Kosten für Galaxy S7 bzw. Galaxy S7 Edge auf 38,17 bzw. 42,01 Euro. Im Vergleich zum Vertragshandy-Angebot von Red Bull Mobile kann man so 6,06 bzw. 6,39 Euro pro Monat einsparen, was sich über die Laufzeit auf über 140 Euro summiert. Freie Handys pro Monat für Power User um knapp drei Euro günstiger

Power-User, die sich ein Gerät am freien Markt besorgen, kommen in Kombination mit dem aktuell für sie günstigsten SIM-only Tarif (UPC Mobile Super) auf monatliche Kosten von 44,33 bzw. 48,17 Euro. Damit fahren sie um monatlich 2,60 bzw. 2,93 Euro günstiger als mit dem Vertragshandy-Angebot von Red Bull Mobile und können eine Ersparnis von über 60 Euro realisieren. Reinhold Baudisch von durchblicker.at: „Auch bei SIM-only Tarifen in Kombination mit offenen Geräten gibt es Einsparpotenzial, abhängig von der Nutzung sind etwa Wertkarten günstiger als Verträge. Generell ist die neue Mobilfunkgeneration LTE bei den Angeboten von Vertragshandys inkludiert, die günstigsten SIM-only Tarife setzen für Datenverbindungen auf die bisherige 3G-Technologie und bieten Highspeed Internet mit bis zu 42 Megabit pro Sekunde.“ Beim SIM-only Modell muss man das Handy bei Anschaffung finanzieren, während sich die Kosten beim Vertragsmodell auf die Laufzeit verteilen. Dafür ist man bei den meisten SIM-only Tarifen an keine Fristen gebunden und kann entsprechend rasch auf günstigere Angebote wechseln. durchblicker.at empfiehlt, auf jeden Fall den individuellen Bedarf zu klären und Vertragsdetails wie maximale Verbindungsgeschwindigkeit, Auslandseinheiten, verfügbare Zusatzpakete oder Goodies wie die Mitnahme von nicht verbrauchtem Datenvolumen oder eine inkludierte Handyversicherung zu berücksichtigen.


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback