fondsprofessionell.at – Versicherungsmakler und durchblicker.at einigen sich auf Vergleich

Verfasst am 30.11.2017




Der Fachverband der österreichischen Versicherungsmakler ortete beim Online-Portal durchblicker.at einige Verstöße gegen die Standesregeln und drohte mit einer Klage. Nun konnten sich beide Parteien auf einen Vergleich einigen.

Der Fachverband der Versicherungsmakler warf dem Online-Vergleichsportal durchblicker.at im Mai dieses Jahres vor, gegen die Gewerbeordnung und das Wettbewerbsrecht verstoßen zu haben. Das Portal wies die Vorwürfe damals vehement zurück. Nach einem kurzen Rechtsstreit haben sich der Fachverband und die Plattform nun auf einen Vergleich geeinigt. Künftig möchte man gemeinsam Standards für die Vermittlung von Versicherungsverträgen im Internet definieren.

So meint Fachverbandsobmann Christoph Berghammer: "Durchblicker hat auf unsere Vorwürfe konstruktiv reagiert und Änderungen in den Bereichen Statusklarheit und Beratungsdokumentation schnell und sauber umgesetzt. Aus Sicht des Fachverbands wurden damit zentrale Klagsinhalte aus der Welt geschafft und unsere Forderungen nach fairem Wettbewerb und Transparenz für den Konsumenten erfüllt."

Anforderungskatalog

Um den künftigen Herausforderungen gerecht zu werden und einen fairen Wettbewerb sowie Konsumentenschutz nachhaltig zu sichern, wollen der Fachverband und durchblicker.at die Standards für die Vermittlung von Versicherungsverträgen im Internet nun gemeinsam gestalten und laufend weiterentwickeln. "Die Versicherungswelt steht vor großen Veränderungen. Dass das manchmal zu Dissonanzen führen kann, ist klar. Unsere Gespräche haben aber gezeigt, dass beide Seiten ein gedeihliches Miteinander anstreben. Deshalb werden wir gemeinsam einen Anforderungskatalog definieren, der einen fairen Wettbewerb zwischen bestehenden und neuen Vertriebsformen sicherstellt", erklärt Reinhold Baudisch, Geschäftsführer von durchblicker.at.

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback
Jobs5