krone.at – Reiseversicherung: Die Haken beim Urlaubsschutz

Verfasst am 18.04.2017




Viel "Kleingedrucktes", beachtliche Preisunterschiede und mehrfache Deckung: Viele Österreicher planen jetzt für den Sommerurlaub und denken auch daran, dass einiges dabei schiefgehen kann. Nochmals nachdenken muss man dann, um die richtige Reiseversicherung zu finden.

Hier die wichtigsten "Haken":

Bestehender Schutz

Über Schutzbriefe der Autoklubs, bestehende private Kranken-, Unfall- oder Haushaltsversicherungen (für Haftpflichtfälle) sowie Kreditkarten ist man oft schon vom Storno bis zum Ambulanzflug ganz gut abgesichert. Doch die Bedingungen (z.B. Zahlung der Reise mit Kreditkarte) sind kompliziert, man sollte sich also daheim genau seine diversen Verträge anschauen.

Bausteine

Wer gemäß der vorigen Hinweise schon teilweise geschützt ist, kann durch billige Einzelbausteine restliche Risiken versichern. Diese sind Storno, Reiseabbruch, Unfall, Krankheit, Haftpflicht sowie Gepäckverlust.

Einzel- oder Jahresvertrag

Reiseversicherungen, die nur für einen Urlaub gelten, sind schon ab 159 Euro für eine Familie zu haben. Ein Ganzjahresschutz ist mit mindestens 215 Euro um einiges teurer. "Er rechnet sich aber bei zwei bis drei Reisen im Jahr, so ist man etwa auch bei einem Thermenwochenende bei uns geschützt", weiß Reinhold Baudisch von der Vergleichsplattform Durchblicker.at. Zusatzvorteil: Spontanreisende vergessen dadurch nicht auf die Versicherung, und wer im Gegenteil lange vorher bei Schnäppchen (Frühbucherrabatte, Billigtickets ohne Umbuchungsmöglichkeit) zuschlägt, kann das ohne finanzielles Risiko tun.

[...]


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback
Jobs4