news.at – Zu Hause gut versichert

Verfasst am 11.09.2017




Ob Einbruch, Sturmschäden oder kaputte Fenster: Die Haushaltsversicherung ist aus den eigenen vier Wänden kaum wegzudenken. Teuer muss sie dabei nicht immer sein. Anbei einige Tipps

[...]

1. Prämien vergleichen

Die Haushaltsversicherung sollte immer an die aktuelle Wohnsituation angepasst sein. Die Prämie bemisst sich dann nach der Ausstattung und der Größe der Wohnung. Dabei gibt es mehrere Ausstattungskategorien von "einfach" bis "luxuriös". Und hier gibt es eine einfache Formel: Je teurer die Gegenstände, desto höher auch der versicherte Wert pro Quadratmeter und desto höher auch die Versicherungsprämie. Kreindl führt ein Beispiel an: Eine Haushaltsversicherung für eine 100-Quadratmeter-Wohnung mit komfortabler Ausstattung, einer Versicherungssumme von 100.000 Euro, und einem Selbstbehalt von maximal 200 Euro kann 100 Euro bis 300 Euro pro Jahr kosten. Die Preisspanne sei also sehr breit, sagt Kreindl. Ein Vergleich lohnt sich daher, "denn ein gutes Produkt muss nicht teuer sein", erklärt Kreindl. Was viele nicht wissen: Auch Studentenwohnungen können bis zum 27. Lebensjahr des Kindes um wenige Euro mitversichert werden, erklärt Doris Wendler, Vorstandsdirektorin der Wiener Städtischen Versicherung, und das inklusive Privathaftpflichtund Rechtsschutzversicherung.

2. Selbstbehalt wählen

Wer eine neue Wohnung bezieht oder zum ersten Mal eine Haushaltsversicherung abschließt, sollte vor allem darauf achten, dass die Versicherungssumme dem Wert des Wohnungsinhalts entspricht. Ist man unterversichert, dann steigt man im Schadensfall mitunter schlechter aus. Außerdem kann man entscheiden, welche Zusatzschäden versichert werden sollen. Das wirkt sich dann auch auf den Preis aus. "Es ist überlegenswert, eine Selbstbehaltsvariante zu wählen, so lässt sich auch bei der Prämie sparen", sagt Silke Zettl, Versicherungsexpertin der Allianz. Bei der Suche nach einer passenden Versicherung empfiehlt es sich, Vergleichsportale wie durchblicker.at zu nutzen oder beim Verein für Konsumenteninformation unter www.vki.at nachzusehen. Alle paar Jahre ist es sinnvoll, einen Check der eigenen Versicherung zu machen. So ist garantiert, dass man nicht unnötig draufzahlt oder gar unterversichert ist.

[...]

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback
Jobs4