heute.at – Wie das Herrl seinen Hund richtig versichert

Verfasst am 16.08.2018




Haftpflicht oder eine kombinierte Kranken/Unfallversicherung für den Hund? Der Unterschied kann Hundefans viel Geld kosten.

Laut einer aktuellen Analyse von Österreichs Tarifvergleichsportal durchblicker.at interessieren sich mehr als doppelt so viele Hundehalter für eine Kranken-/Unfallversicherung als für eine Haftpflichtversicherung für ihr Tier.

Reinhold Baudisch, Geschäftsführer von durchblicker.at: „Wir empfehlen Hundebesitzern generell, sich zu informieren, inwieweit vom Hund verursachte Schäden über die Haushaltsversicherung abgedeckt sind. Falls das nicht ausreichend der Fall ist, sollte man in jedem Fall eine günstige Haftpflichtversicherung abschließen. In Wien, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und der Steiermark ist das sogar vorgeschrieben.“

Haftpflicht-Kosten

Die jährlichen Versicherungsprämien bewegen sich bei einer Haftpflichtversicherung zwischen 28 und 111 Euro, unabhängig davon, ob es sich um Rassehunde wie Chihuahua, französische Bulldogge, Labrador Retriever oder einen Mischling handelt.

Kombi-Versicherungen sind teurer

Deutlich teurer wird es hingegen bei kombinierten Kranken-/Unfallversicherungen, hier müssen Hundebesitzer mit einer jährlichen Prämie zwischen 324 und 599 Euro rechnen. Allerdings können ohne Versicherung auch die Kosten für Operationen und Therapien rasch ins Geld gehen, daher ist ein kostenloser Online-Vergleich in jedem Fall empfehlenswert.

Wer ein Kombinationsangebot für Haftpflicht und Kranken-/Unfallversicherung sucht, muss mit jährlichen Kosten zwischen 361 und 485 Euro rechnen.

Der Vergleich macht sicher

„Bei der Versicherungswahl zahlt sich ein individueller Online-Vergleich in jedem Fall aus. Wichtig ist auch der Blick auf die Details, so sollten Hundehalter nicht nur die Deckungssumme oder einen möglichen Selbstbehalt, sondern auch spätere Prämienerhöhungen berücksichtigen“, so Baudisch.

In der Analyse von durchblicker.at wurden 64.027 Online-Versicherungsvergleiche im Zeitraum von 1.7.2017 bis 30.6.2018 berücksichtigt, bei 43.482 wurden die Hunde als „reinrassig“ angegeben. Davon wiederum wurden 19.387 Vergleiche für eine reine Kranken-/Unfallversicherung berechnet, 14.894 für eine kombinierte Haftpflicht- und Kranken-/Unfallversicherung und 9.201 für eine reine Haftpflichtversicherung.

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback
Jobs9