updatedigital.at – Wer hat das günstigste iPhone?

Verfasst am 14.09.2018




Das österreichische Tarifvergleichsportal durchblicker.at ortete deutliche Preisunterschiede bei den ersten Angeboten für das neue iPhone Xs. Heute Freitag haben die drei großen heimischen Mobilfunkanbieter ihre kompletten Preise und Tarife für das neue iPhone veröffentlicht. durchblicker.at hat die Angebote verglichen. Das Ergebnis: Beim teuersten Anbieter zahlt ein üblicher Power-User (1500 Min, 500 SMS, 20 GB) über die 24 Monate-Mindestvertragsdauer um bis zu 270 Euro mehr als beim günstigsten Provider.

Reinhold Baudisch von durchblicker.at: „Der billigste Mobilfunk-Anbieter für das neue iPhone Xs ist Drei. Kauft man das iPhone aber extra und schließt dazu einen vergleichbaren SIM-Only-Tarif bei UPC ab, kommt das über zwei Jahre gerechnet nochmals 100 Euro günstiger als das derzeit beste Kombi-Tarif-Angebot – nur nicht für Studenten, da hat A1 ein Lock-Angebot geschnürt.“

Die attraktivsten iPhone-Angebote der Anbieter im Detail

Bei Drei wird das iPhone Xs (64 GB) für übliche Power-User in der attraktivsten Tarif-Kombination (Top XL) um 882 Euro, das iPhone Xs Max (64 GB) um 990 Euro erhältlich sein. Der Tarif mit 21 GB Datenvolumen, bis zu 50 Mbit/s Download-Geschwindigkeit sowie unlimitierten Gesprächsminuten und SMS kostet monatlich effektiv 29,63 Euro.

T-Mobile bietet das iPhone Xs für Power-User am günstigsten in Kombination mit dem Tarif „My Mobile Extreme“ (unlimitierte Minuten und SMS, 24 GB, 150 Mbit/s) für effektiv monatlich 45,99 Euro an. Das iPhone Xs gibt es in dem Tarif für zusätzlich 744 Euro, das iPhone Xs Max für 864 Euro. A1 verlangt in der attraktivsten Tarif-Kombination (A1 Go! L) für das iPhone Xs 399 Euro und für das iPhone Xs Max 499 Euro. Die Monats-Grundgebühr beträgt in dem Tarif mit unlimitierten Minuten und SMS, 24 GB und 300 Mbit/s Download effektiv 60,98 Euro, für bestehende A1-WLan-Internetkunden 50,98 Euro.

Gerechnet auf zwei Jahre Mindestvertragsdauer zahlt man bei A1 für das iPhone Xs und die effektive Grundgebühr alles in allem in Summe 1.862,30 Euro, bei T-Mobile 1.847,75 Euro und bei Drei 1.593,00 Euro. Berücksichtigt man die Preis-Reduktion für bestehende Internet-Kunden liegt das A1-Angebot mit 1.622,52 Euro nur knapp über dem Drei-Offert, bei deutlich höheren Übertragungsraten. Beim nächsthöheren Drei-Tarif Top XXL (unlimitierte Minuten und SMS, 26 GB, 150 Mbit/s) liegen die Gesamtkosten bei 1.679,00 Euro.

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback
Jobs6