Höhe der einmaligen Invaliditätsleistung

Die Höhe der einmaligen Invaliditätsleistung hängt vor allem von zwei Faktoren ab. Zum einen ist dabei der aktuelle Lebensstandard entscheidend, den Sie durch den Versicherungsschutz auch nach einem Unfall aufrechterhalten wollen. Gewöhnlich kann dabei der Jahresverdienst als sinnvoller Maßstab gelten, dessen Betrag Sie mit einem gewissen Multiplikator erhöhen sollten.

Dieser Multiplikator hängt besonders vom zweiten Faktor, der Art Ihrer gewünschten Absicherung, ab. Liegt Ihr Fokus auf dem Schutz vor schwerer bis vollständiger Invalidität, hat sich ein Multiplikator von 8 bis 10 Jahresgehältern bewährt. Bei einer ausgewogenen Absicherung kann Ihnen das 6 bis 8-fache Ihres jährlichen Einkommens als guter Richtwert dienen. Sind Ihnen bereits Geldleistungen bei geringeren Schäden wichtig, so bietet es sich an, konkrete Summenvorstellungen bei niedrigen Invaliditätsgraden bei 100%-iger Leistung mit einem Faktor von 2 bis 4 zu multiplizieren (z.B. Geldwunsch von € 5.000 bei 10% Invalidität entspricht linear € 50.000 bei 100%, mal 3 genommen ergibt sich eine maximale einmalige Invaliditätsleistung von € 150.000).

Der Assistent unseres Tarifrechners private Unfallversicherung Österreich unterstützt Sie bei der Auswahl einer geeigneten maximalen Einmalleistung.

Weiterführende Informationen:


Unfallversicherungsvergleich

Tarife online vergleichen und bequem von zu Hause abschließen


Feedback