Die richtigen Winterreifen – darauf müssen Sie achten

Verfasst am 04.11.2013


Vielleicht sind es noch ein paar Wochen, vielleicht aber auch nur mehr ein paar Tage: In naher Zukunft werden Schnee, Nässe und Eis zu unseren ständigen Begleitern werden, so auch im Straßenverkehr.

Tire Shop

Bereits seit 01. November und noch bis April 2014 gilt in Österreich die Winterreifenpflicht: Das bedeutet, dass bei winterlichen Fahrverhältnissen ein Auto nur mit Winterreifen im Straßenverkehr geführt werden darf.

Doch was macht einen guten Winterreifen aus? Und worauf ist bei der winterlichen Bereifung eigentlich zu achten?
Damit die richtigen Reifen in Ihrem Einkaufswagerl und in Folge auch auf Ihrem Auto landen, haben wir die wichtigsten Informationen gesammelt:

Winterreifen machen Sinn

Zugegeben, die ständigen Reifenwechsel sind mühsam und manchmal auch noch mit Kosten bzw. Termindruck verbunden. Aber Studien zeigen, dass die Winterreifenpflicht zu einem Rückgang der Unfälle geführt hat. Ein weiterer positiver Aspekt ist der an die Wetterumstände angepasste Bremsweg und die damit verbundene automatische Anhebung der Sicherheit für die Fahrzeuginsassen.
Sollte ein Fahrzeug mit Sommerreifen im Falle des Falles tatsächlich in einen Unfall verwickelt sein, kann dies negative Auswirkungen auf die Versicherungsdeckung haben. Im Rahmen der Kaskoversicherung kann der Fahrer leer ausgehen, wenn der Schaden in Folge der falschen Bereifung als grob fahrlässig gewertet wird, und dies ist in der Regel bei der Verwendung von Sommerreifen im Winter der Fall.
Die Haftpflichtversicherung kann bei Verwendung der Sommerreifen während der Winterreifenpflicht dem Lenker eine Mitschuld an einem Unfall einräumen, was wiederum im Verlust einer Bonusstufe und in Folge dem Anstieg der Versicherungsprämie enden kann.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Die Arbeiterkammer rät auf jeden Fall, Preise zu vergleichen. Leider findet man nicht alle Angebote im Internet, daher gilt es hier, bei keinem Erfolg im Web auf den persönlichen Kontakt zurückzugreifen. Erkundigen Sie sich außerdem nach Angeboten und Aktionen, vielleicht gelingt es so, ein Schnäppchen zu machen. Auch Verhandlungsgeschick kann gegebenenfalls zu einer Preisreduktion führen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist jedoch, nicht um jeden Preis sparen zu wollen, Sicherheit geht vor.
Laut Kuratorium für Verkehrssicherheit kann ein weiteres Qualitätsmerkmal das sogenannte Schneeflocken-Symbol darstellen, denn das bedeutet, dass die Reifen erfolgreich ein standardisiertes Testverfahren bestanden haben.

Winterreifen-Tests als Entscheidungshilfe

Zwar mit etwas mehr Zeitaufwand verbunden, dafür jedoch umso sinnvoller ist die Auseinandersetzung mit Winterreifen-Tests. Dies macht vor allem Sinn, wenn die Anschaffung einer vollkommen neuen Bereifung ins Haus steht.
Hier finden Sie zum Beispiel den Test des ARBÖ, der neun Reifen für die Golfklasse getestet hat und zu folgendem Ergebnis kommt: Der Conti TS 850 belegt dicht vor dem Dunlop Winter Response 2 den ersten Platz, Rang drei geht an den Michelin Alpin A4. Der ÖAMTC hat hier die Ergebnisse seiner ausführlichen Studie veröffentlicht. Von 32 Produkten wurden elf mit „sehr empfehlenswert“ beurteilt und 16 mit „empfehlenswert“, vier Reifen bekamen jedoch das Urteil „nicht empfehlenswert“.
Auch die Arbeiterkammer hat – sogar mit regionalem Fokus – getestet, genauer gesagt wurden neben den Reifen auch die Servicegebühren verglichen. Ausführliche Ergebnisse für Salzburg gibt es beispielsweise hier , bei den Servicegebühren gibt es sogar einen Preisunterschied von 260 Prozent.
Wir von durchblicker.at empfehlen daher, etwas Zeit in die Internetrecherche zu investieren, bevor überhaupt Angebote für Reifen eingeholt werden. Wenn man nämlich bereits vorab gewisse Modelle im Hinterkopf hat, kann man umso besser in ein direktes Gespräch vor Ort gehen. Neben dem Vergleich der Autoversicherung bietet nämlich die Bereifung enormes Einsparungspotential.
Und mit etwas Vorwissen ist es ganz einfach möglich, einerseits Kosten zu sparen, andererseits aber nicht auf die Sicherheit verzichten zu müssen.

Foto: Saracin - istockphoto.com


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback