Absicherung im Urlaub: Weiterhin große Irrtümer

Verfasst am 27.06.2014


Sommer, Sonne, Sicherheit: Die Österreicher überschätzen bis dato ihre Absicherung im Urlaub.

Wie eine vor kurzem durchgeführte Umfrage zeigt, reisen noch immer unzählige Österreicher unabgesichert oder nicht ausreichend geschützt in den Sommerurlaub. Von jenen 56%, die ihren Urlaub über das Internet buchen, haben schätzungsweise nur 15% eine Versicherung abgeschlossen. Bei Buchungen im Reisebüro haben im Vergleich 65% der Reisenden auch eine Versicherung.

Vor allem bei der Wirkung der E-Card im Ausland zeigt sich bis dato große Unwissenheit bei den Befragten. 83% gehen davon aus, in ganz Europa ausreichend versichert zu sein, 19% vertrauen sogar fälschlicherweise auf einen weltweiten Schutz. Eine genauere Analyse zeigt jedoch, dass viele Länder die Karte nicht akzeptieren, und auch im Fall des Schutzes noch Kosten entstehen können. Häufig vergessen wird außerdem, dass Behandlungen in Privatspitälern bzw. bei Privatärzten auf eigene Kosten erfolgen.

Auch der Rücktransport wird seitens der E-Card erst ab der österreichischen Grenze gedeckt. 24% der Befragten glauben aber bis dato, dass dieser zur Gänze oder teilweise ersetzt wird.

Nur eine Reiseversicherung bietet in all den obig genannten Fällen tatsächlichen Schutz und verhindert, dass Sie für die Kosten einer Behandlung im Ausland alleine aufkommen müssen. Erstellen Sie in unserem Reiseversicherung-Vergleichsrechner für Ihren Urlaub einen Vergleich und reisen Sie in Folge entspannt und abgesichert in die Ferne!



Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback