Energiekosten sparen ist auch bei Heizen mit Strom möglich!

Verfasst am 23.01.2014


Bis dato hat er mit wenigen Ausnahmen noch auf sich warten lassen, doch dieses Wochenende scheint er tatsächlich fast überall bei uns anzukommen: der Winter. Und wenn es hart auf hart kommt, dann heißt das für uns, dass wir uns noch auf eine längere Zeit der Kälte einstellen müssen.



Das wiederum hat zur Folge, dass unsere Energiekosten wieder stetig ansteigen werden. Bei der nächsten Jahresabrechnung wiederum kommt es dann zur bösen Überraschung. Besonders hart trifft es in diesem Zusammenhang all jene von uns, die mit Strom heizen. Denn diese Form der Wohnraumerwärmung kann ein besonders großes Loch ins Geldbörserl reißen.

Heizen besonders mit Strom teuer

Die Energiekosten sind grundsätzlich eine wesentliche Komponente der Fixkosten eines Haushalts. Dabei entfällt der Großteil des Verbrauchs auf den Winter. In den kalten Monaten verbrauchen wir durchschnittlich 30% mehr an Energie als in der Sommerperiode. Besonders teuer wird das, wenn man mit Strom heizt, denn hierbei handelt es sich mit Abstand um die teuerste Heizart. Im Durchschnitt ist Heizen mit Strom sogar 2,5-mal so teuer wie das Heizen mit Erdgas. Ein zusätzlicher Grund für horrende Energierechnungen ist, dass ältere Stromheizungen schnell einmal zu Energiefressern werden können. Achtung hier jedoch, wenn man den Wechsel zu günstigeren Energieträgern wie Gas, Holz oder Öl in Betracht zieht: eine Umrüstung sollte nicht unterschätzt werden, denn oft entstehen hohe Kosten, wenn beispielsweise Rohre nachträglich eingebaut werden müssen.

Doch wie sparen? Wer effektiv und langfristig Energie sparen will, der muss auf zwei verschiedene Bereiche achten. Zuallererst ist sicherlich der Energieverbrauch direkt zu reduzieren. Wir haben in einem ausführlichen Artikel für Sie Tipps und Tricks zum effektiven Heizen zusammengefasst. Die Einsparung beginnt aber erst dann, wenn man anfängt sich bewusst zu machen, dass man Strom und Gas nicht mehr verschwenden möchte. Nach einiger Zeit werden die Energiefresser viel schneller und beinahe schon automatisch entdeckt werden! Der zweite Aspekt mit Einsparungspotential ist der verwendete Energietarif.

Wir haben für Sie eine Liste zusammengestellt, die anzeigt, wie viel Einsparpotential auch bei einer Stromdirektheizung möglich ist:



Wenn Sie nun wissen wollen, wie viel genau Sie sich ersparen könnten, dann sollten Sie einen Vergleich erstellen, um sich für einen passenden, günstigeren Anbieter entscheiden zu können. Durch eine solche Berechnung können Sie effektiv die verschiedenen Tarife aufrufen und gleich direkt miteinander vergleichen. Besonders bei hohem Energieverbrauch liegen die Einsparungen schnell einmal bei einigen Hundert Euro.

Auch wenn Sie mit Strom heizen heißt dies nicht, dass Sie unendliche Vorschreibungen und Rechnungen in Kauf nehmen müssen. Selbst wenn es sich nicht um die günstigste Heizmöglichkeit handelt, so kann man auch hier effektiv sparen, wenn man die Augen offen hält!

Foto: blyjak – istockphoto.com

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback