Große Prämiendifferenzen: Kfz-Versicherungsvergleich hilft beim sparen

Verfasst am 28.08.2014


Eine Vielzahl an Produkten, unterschiedliche Begriffe seitens der Anbieter und Pakete im Versicherungsschutz, derer man sich gar nicht bewusst ist: Die optimale Versicherung für das eigene Kfz zu finden ist alles andere als einfach.

Front side view of black luxury sedan in turn.

Doch ist es möglich, das eigene Fahrzeug perfekt zu schützen und dabei noch Geld zu sparen? Kann es sein, dass es den gleichen Leistungsumfang zu einem geringeren Preis gibt? Wir haben uns das anhand unterschiedlicher Beispiele einmal genauer angesehen.

Fahrerprofil und Fahrzeug

Zentral für die Versicherungsprämie sind einerseits der Zulassungsbesitzer, andererseits das Fahrzeug. Beim Lenker sind vor allem das Alter und die vorhandene Bonus-Malus-Stufe zentral, beim Fahrzeug kommt es unter anderem auf die vorhandenen PS und das Alter des Fahrzeugs an. Aber neben diesen Aspekten gibt es noch eine Fülle weiterer Elemente, die die endgültige Versicherungsprämie beeinflussen können. So kann beispielsweise das Bundesland, in dem das Fahrzeug zugelassen wird, Einfluss auf die Forderungen seitens der Versicherung haben.
Zusätzlich ist natürlich auch von Relevanz, welcher Versicherungsumfang gewünscht ist.

Einsparpotential ganz einfach erkennen

Bei einem Kfz-Versicherungsvergleich haben Sie die Möglichkeit, all Ihre Vorstellungen anzugeben, und dann die verschiedenen Angebote sowohl preislicher Natur als auch im Rahmen des Deckungsumfang anhand einiger Beispiele genauer zu vergleichen.

Vergleicht man beispielsweise einen VWGolf (Baujahr 2006) eines Führerscheinneulings mit Bonus-Malus-Stufe 9, ergibt sich bereits allein bei einer Haftpflichtversicherung (Deckungssumme 7 Mio. Euro) eine mögliche Ersparnis von knapp 730 Euro jährlich zwischen günstigstem und teuerstem Anbieter.
Auch bei einem Kombinationsprodukt aus Haftpflicht- und Teilkaskoversicherung lässt sich einiges an Geld sparen: Entscheidet man sich für einen Selbstbehalt von 350 Euro bei allen Schäden, kann man mit einer Bonus-Malus Stufe 5 einen Peugeot 207 bereits ab 946 Euro im Jahr versichern. Auch hier lohnt sich der Vergleich, da die Angebote unter anderem auch um 750 Euro teurer ausfallen können.
Bei einem zweijährigen Skoda Octavia wiederum lassen sich knapp 550 Euro einsparen, wenn man bereits Bonus-Malus-Stufe 2 besitzt und das Fahrzeug mit einem Haftpflicht- und Teilkasko-Paket versichern möchte. Auch hier kann sich einiges einsparen lassen, wenn man dazu bereit ist, einen Selbstbehalt bei Schäden zu tragen. Manche Anbieter bieten außerdem eine günstigere Prämie an, wenn man sich dazu bereit erklärt, die Kaskoversicherung für eine längere Dauer abzuschließen.
Auch bei großen, leistungsstarken Fahrzeugen empfiehlt sich ein Vergleich: Versichert man bei einer Bonus-Malus-Stufe 0 einen neuen Audi A4 sowohl mit Vollkasko als auch Haftpflichtversicherung (Versicherungssumme 10 Mio. Euro) ergibt sich zwischen dem teuersten und günstigsten Anbieter in unserem Vergleich eine Differenz von sogar knapp über 1000 Euro.

Sparen durch regelmäßigen Vergleich

Wir empfehlen, die Autoversicherung immer wieder online zu vergleichen. Nur so kann man erkennen, wenn sich die Prämien eines anderen Anbieters zu den eigenen Gunsten verändern. Ein Versicherungswechsel ist außerdem nicht mit einer Unterbrechung des Versicherungsschutzes bzw. einer Fahrzeugabmeldung verbunden. Unser Service Team kümmert sich kostenfrei auf Wunsch um dieses Wechselprocedere. Mit wenigen Klicks können Sie es so schaffen, den perfekten Versicherungsschutz zum günstigsten Preis für Ihr Kfz zu finden und ohne viel Aufwand zum nächstmöglichen Wechseltermin gleich zu einem neuen Anbieter zu wechseln.

Foto: Aleksei Demitsev – Fotolia.com


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback