Sicherer Schulweg kinderleicht

Verfasst am 09.09.2014


Seit gestern sind nun auch die letzten Kids wieder zurück aus den Sommerferien. Vom Erstklässler bis zur Maturantin, eine Fülle an Kindern und Jugendlichen macht sich also tagtäglich auf den Schulweg. Doch nicht alle werden von Mama und Papa direkt vor der Schule abgesetzt, viele müssen sich alleine auf den manchmal gar nicht so kurzen Weg machen.

way to school

Besonders die Kleinen sind im Straßenverkehr immer wieder gefährdet. Damit auch die Jüngsten sicher ans Ziel kommen, haben wir ein paar Tipps und Tricks gesammelt, damit der Schulweg nicht zur Gefahrenzone wird.

Fit und perfekt ausgerüstet

Bevor es überhaupt in die Schule losgeht, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind entspannt in den Tag starten kann. Genug Schlaf, ein ausgewogenes Frühstück und ausreichend Zeit helfen dabei enorm.
Achten Sie zusätzlich darauf, dass sich in der Schultasche nicht unnötiger Ballast befindet, und kontrollieren Sie bereits vorhandene Rückstrahler beziehungsweise bringen Sie diese an der Schultasche an.

Planen und üben

Bevor sich die Kids alleine auf den Weg machen können, gilt es, gemeinsam den passenden Weg auszusuchen und einzuüben. Nehmen Sie sich genügend Zeit, denn nur dadurch kann die Sicherheit bereits vorab merklich verbessert werden. Vergessen Sie außerdem nicht: Kinder nehmen ihre Umgebung anders war und werden von dieser manchmal auch nicht so schnell bemerkt.

Sicherheit vor Dauer

Überlegen Sie bereits vorab, ob bei der einen oder anderen Gefahrensituation nicht ein Umweg möglich ist, der risikoärmer ist. Erklären Sie den Kindern, warum Sie einen anderen Weg vorschlagen und gehen Sie ab und an in die Knie, um sich auf das Niveau der Kleinsten begeben und sich deren Blickfeld verdeutlichen zu können.

Wiederholen und hinweisen

Wiederholen Sie den Weg immer wieder gemeinsam mit den Kindern. Verdeutlichen Sie, warum man sich auch im Verkehr nicht blind auf grüne Ampeln verlassen kann, und dass immer wieder unvorhergesehene Gefahren auftreten können. Loben Sie Ihr Kind außerdem, wenn es die zentralen Aspekte verstanden hat.
Es empfiehlt sich, auch nach der Eingewöhnungsphase ab und an den Weg gemeinsam zu erkunden.
Zusätzlich können Sie mit kindgerechten Videos auch zu Hause Verkehrsthemen gemeinsam besprechen.

Auch wenn man nicht gerne an das Schlimmste denkt: Wir empfehlen trotzdem, für den Ernstfall eine Unfallversicherung in Erwägung zu ziehen. Denn zu den Schutzmaßnahmen vor Ort kommt immer noch ein gewisses Risiko dazu, das man nicht hundertprozentig reduzieren kann.
Doch bereits mit unseren wenigen Tipps können Sie die Sicherheit von Kindern merklich verbessern. Informieren Sie sich regelmäßig im Internet, für das Burgenland, Niederösterreich und Wien finden Sie ja sogar bereits ausgearbeitete Wege im Internet.

Wir wünschen einen sicheren Schulweg!

Foto: trendobjects – Fotolia.com

Weiterführende Informationen:


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback