Günstig zum Traumauto: Mit 5 Tipps beim Autokauf sparen

Verfasst am 22.02.2017


Ein schönes, gut ausgestattetes Auto zu einem leistbaren Preis – wer wünscht es sich nicht? Damit Sie beim Auto kaufen Geld sparen, beherzigen Sie diese 5 hilfreichen Tipps für günstige Angebote und Finanzierungen! So kommen Sie besonders günstig zu Ihrem Traumauto!

Auto kaufen

1) Neuwagen oder doch gebraucht?

Eine der ersten Fragen, die sich beim Auto kaufen stellt, ist gleichzeitig wohl auch eine der wichtigsten: „Auto neu oder gebraucht kaufen?“. Um diese Unklarheit mit gutem Gewissen lösen zu können, sollten einige wichtige Aspekte bei der Entscheidung berücksichtigt werden.

Ein Neuwagen bietet eine individuelle Ausstattung und die volle Garantie, ist aber gleichzeitig die kostspieligste Variante. Außerdem sollte der schnelle Wertverlust in den ersten Jahren bedacht werden – ein Neuwagen macht also meist nur auf längere Sicht Sinn. Im Vergleich dazu sind Autos mit Tageszulassungen oder Vorführwagen günstiger und dabei trotzdem praktisch neuwertig. Noch mehr sparen können Sie bei Jahreswagen und Leasing-Rückläufern. Unschlagbar im Preis sind ältere Gebrauchtwagen, wobei diese besonders gut unter die Lupe genommen werden sollten, um später nicht zu viel Geld an Reparaturkosten zu verlieren.

2) Wo Sie Ihr Auto günstig kaufen

Ein Spontankauf ist meistens keine gute Idee, daher sollten Sie sich immer genügend Zeit für die Recherche des Wunschmodells und den Vergleich der Preise nehmen. Dafür eignen sich besonders Autohäuser, Gebraucht- und Neuwagenportale im Internet sowie Kleinanzeigen.

Neben Marken- und Vertragshändlern gibt es auch freie Autohändler, bei denen die Ersparnis größer ausfallen kann. Am meisten sparen kann man aber im Internet, bei Privatverkäufern und im Ausland. Um hier nicht den Kürzeren zu ziehen, ist allerdings größere Vorsicht geboten und ein genauer Blick auf mögliche Mängel ratsam.

3) Einfach die passende Finanzierung finden

Für die Finanzierung von Neu- oder Gebrauchtwagen sowie von zusätzlichem Zubehör sind Autokredite vorgesehen. Nicht-zweckgebundene Ratenkredite können zwar auch dafür genutzt werden, diese bieten aber meist nicht einen solch günstigen Zinssatz wie ein spezieller Autokredit. Besonders ratsam ist es die Angebote beider Finanzierungsformen zu vergleichen, um den passenden Kredit zu finden. Geben Sie einfach im Vergleichsrechner für Autokredite den Verwendungszweck „Neuwagenkauf“ oder „Gebrauchtwagenkauf“ an, um sowohl spezielle Autokreditangebote als auch Finanzierungsangebote zu vergleichen, die zu keiner besonderen Verwendung bestimmt sind!

Sie müssen Ihr Auto natürlich nicht kaufen und finanzieren, sondern können es auch stattdessen leasen. Für das Leasing sprechen kleinere Raten und häufig ist keine Anzahlung nötig, allerdings ist das Auto nur „geliehen“. Entscheiden Sie sich hingegen für eine Finanzierung, gibt es weniger Überraschungen bei den Kosten und das Fahrzeug ist und bleibt in Ihrem Besitz. Bei dieser Entscheidung gilt es also auch langfristig zu denken.

4) Auto kaufen und bei der Preisverhandlung überzeugen

Egal ob Gebraucht- oder Neuwagen, wer gut verhandeln kann, spart sich so einiges. Bei Neuwagen ist eigentlich immer ein Spielraum für Rabatte da, außerdem können Zusatzleistungen oder Zubehör wie eine bessere Ausstattung oder ein gratis Reifensatz als indirekter Rabatt ausgehandelt werden. Aber auch bei Gebrauchtwagen kann man immer über den Preis sprechen, dafür sollte man natürlich gut über den Zustand des Autos Bescheid wissen und auf Mängel hinweisen. Wer bar bezahlen kann, kann generell mit einer weiteren Vergünstigung rechnen.

Außerdem ist es zu empfehlen seine Begeisterung zu verbergen und eher auf die Schwächen des Fahrzeugs hinzuweisen. Wer dem Verkäufer vermittelt mit der Verhandlung zufrieden zu sein, hat eher schlechte Karten.

5) Auch bei der Autoversicherung sparen

Wenn das Auto noch relativ neu ist bzw. sich in einem guten Zustand befindet, empfiehlt sich der Abschluss einer Vollkasko-Versicherung. Diese bietet als einzige den kompletten Rundum-Schutz für Ihr Fahrzeug! Die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung deckt nämlich in der Regel nur Fahrzeugschäden anderer Verkehrsteilnehmer und bietet damit nur eine eingeschränkte Absicherung. Die Teilkasko-Versicherung umfasst auch Schäden an Ihrem eigenen Auto, die ohne Ihr Verschulden verursacht wurden.

Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, Sie sollten die Angebote der Anbieter immer vergleichen. Im Vergleichsrechner für Autoversicherungen ist das einfach online möglich und Sie können die Versicherung Ihrer Wahl direkt online abschließen. Wenn Sie bereits versichert sind, sollten Sie mindestens alle zwei bis drei Jahre überprüfen, ob Sie nicht zu viel bezahlen. Finden Sie ein besseres Angebot, können Sie Ihre Versicherung bequem online wechseln! Foto: shutterstock.com

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Kommentare


fritz keil am 23.02.2017

habe schon öfter Autos gebraucht in D gekauft habe gute und schlechte Erfahrung gemacht bin beim letzten Kauf erst in A dahintergekommen das der Wagen versteckte Mängel hatte war Privatkauf daher Reklamation zwecklos bin ein schlechter Preisverhandler geben sie mir einen Rat MFG:Fritz


Feedback
Jobs3