Burgenländer müssen bald mehr für Gas brennen

Verfasst am 08.09.2011


BEGAS erhöht die Erdgasverkaufspreise für Gas per 1.Oktober Erdgasverkaufspreise um 9,6%. Durch einen Wechsel des Gasanbieters können sich Burgenländer jetzt 178 Euro im Jahr sparen.


Zweite Preiserhöhung in diesem Jahr

Die BEGAS versorgt die meisten burgenländischen Haushalte mit Gas. Per 1. Oktober erhöht die BEGAS die Preise für Gas um 9,8%. Bereits zum zweiten Mal heuer werden per 1.10.2011 die Preise für Erdgas erhöht. Begründet wird dieser Schritt seitens BEGAS mit den gestiegenen Preisen für Erdöl.

Damit wird Gas für einen Durchschnittshaushalt im Burgenland um rund 96 Euro im Jahr teurer. Dabei zählte das Burgenland bereits bisher zu den Bundesländern mit den höchsten Gastarifen.

Anbieterwechsel spart 178 Euro

Jeder Haushalt kann sich jedoch gegen die Preiserhöhung wehren und den Gasanbieter wechseln. Damit lässt sich eine Menge Geld sparen. Laut unseren Berechnungen kann ein durchschnittlicher Haushalt im Burgenland mit einem Gasverbrauch von 15.000 kwh durch einen Wechsel jetzt 178 Euro im Jahr sparen. Der Anbieterwechsel ist damit so lohnend wie schon lange nicht mehr.

Wie funktioniert der Anbieterwechsel?

Der Wechsel des Gasanbieters ist ganz einfach. Einfach im Tarifkalkulator auf durchblicker.at schnell einen Vergleich rechnen, Angebot ausfüllen und an uns zurückschicken. Alles weitere erledigen wir.

Unsere Vergleichsrechner bilden den österreichischen Markt nahezu vollständig ab. Mit wenigen Klicks können Konsumenten ihre Strom- und Gaskosten checken und zum günstigsten Anbieter wechseln.


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback