Ökostrom: Mit gutem Gewissen bis zu 120 Euro sparen

Verfasst am 22.05.2012


Viele Konsumenten denken, dass Ökostrom teuer ist. Das stimmt nicht, wie unser aktueller Strompreisvergleich zeigt. Gutes Gewissen muss nicht teuer sein. Bei einem Wechsel vom Landesversorger zu einem Ökostrom-Anbieter lässt sich sogar Geld sparen!

Sauberer Strom = teurer Strom?

Beim Strompreisvergleich auf durchblicker.at wurde von uns mit einem Jahresverbrauch von 4.000 kWh ausgegangen. Dies entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch einer Familie.



Das größte Einsparpotenzial haben Kunden im Burgenland. Hier kannst Du durch einen Wechsel zum zertifizierten Ökostrom-Anbieter oekostrom bis zu 120 Euro im ersten Jahr sparen. Auch in den Folgejahren ist oekostrom immer noch um 90 Euro billiger als der Landesversorger BEWAG.

In Wien und NÖ erhältst Du schon ab 687 Euro jährlich Strom, der nur aus erneuerbaren Energieträgern besteht. Ist der jetzige Anbieter die Wien Energie, sparst Du dir auch hier ca. 66 Euro.

Betrachtet man den Preisunterschied in Kärnten, sparst Du mit Ökostrom noch zwischen 33 und 40 Euro pro Jahr, je nachdem ob dein jetziger Anbieter die KELAG oder die Energie Klagenfurt ist. Aus dieser Sicht ist der Wechsel zu einem Ökostromanbieter nicht nur gut für das eigene Gewissen, sondern auch gut für die eigene Geldbörse.


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback