Richtig Sparen: Laufzeiten und Zinsgewinne

Verfasst am 10.12.2013


Neben den Zinssätzen beeinflussen auch die angebotenen Laufzeiten für Spargelder ganz massiv Ihren Zinsertrag. Was Banken hier derzeit bieten.



Sparen – da geht es um den Aufbau einer täglich verfügbaren Reserve als Notgroschen, um das Ansparen einer Wohnung, eines neuen Autos, die Ausbildung der Kinder oder ums Sparen der Kinder selbst.‘

Wahl der Bank beeinflusst Ihren Zinsertrag

Gerade dann, wenn es um kleinere Sparbeträge geht, ist die Wahl der Bank, bei der Sparkonten eröffnet werden, besonders wichtig. Immerhin sind die Unterschiede bei den Zinssätzen der Banken für täglich verfügbares Geld oder gebundene Spareinlagen gewaltig, wie der Geldanlage-Vergleich von Biallo.at immer wieder zeigt. Da gibt es Banken, die Sparern für Tagesgeld bis zu 1,40 Prozent Zinsen pro Jahr bieten und andererseits Kreditinstitute, die für Tagesgeld weniger als 0,10 Prozent Zinsen pro Jahr bieten – und das angesichts der aktuellen Geldentwertung: Da kann man zusehen, wie das Ersparte täglich real dahinschmilzt.

Für die Entscheidung von Sparern, bei welcher Bank Spargelder angelegt werden sollen, sind nicht nur die Zinssätze der Banken eine wichtige Orientierungshilfe, sondern auch die angebotenen Laufzeiten, für die Sparer fixe Zinssätze unabhängig von der Marktentwicklung erhalten können.

Laufzeiten als Qualitätsmerkmal

Eine große Auswahl an Laufzeiten, für die Spargelder gebunden und zu Fixzinsen angelegt werden können, ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal einer Bank. So gibt es Kreditinstitute, die Laufzeiten von drei, sechs, neun, zwölf, 24, 36, 48 und 60 Monaten anbieten. Bei manchen Banken können Sparer Gelder darüber hinaus sogar für sechs, sieben, acht, neun oder zehn Jahre auf einem Sparkonto zu fixen Zinsen anlegen.
Das bietet auch für kleinere Sparbeträge Gestaltungsmöglichkeiten, um gute Zinsen zu lukrieren. Klären Sie doch einmal für sich, wie viel Geld Sie als finanzielle Reserve für den Notfall auf einem täglich fälligen Konto mit möglichst attraktiven Zinsen parken möchten, um jederzeit darauf zugreifen zu können.

Wofür sparen?

Und überlegen Sie dann, was Sie sonst noch bis wann ansparen wollen. Das kann eine Urlaubsreise sein, für die das Angesparte erst in sechs Monaten benötigt wird, das kann ein neues Auto sein, das in zwei Jahren angeschafft werden soll oder eine Wohnungsrenovierung in zwölf Monaten.

Nützen Sie für Ihre unterschiedlichen Sparziele die unterschiedlichen Laufzeiten bei Festgeld, um Ihren Zinsertrag zu steigern, anstatt Geld auf einem niedrig verzinsten Tagesgeldkonto oder gar auf einem schlecht verzinsten Girokonto zu parken.

Es kann immer wieder Sinn machen, Spargelder zu portionieren und auf unterschiedliche Bindungszeiträume aufzuteilen. Damit können Sie Ihren Zinsertrag verbessern, bekommen zwischendurch immer wieder abreifende Spargelder und können so entweder wieder Geld ausgeben oder aufs Neue - vielleicht zu dann noch besseren Konditionen - anlegen.

Tipp: Vergleichen Sie die Zinssätze der Banken – zum Beispiel mit Hilfe eines Geldanlage-Vergleichs – damit Sie sich die attraktivsten Zinsen beim Sparen sichern können.

Gastbeitrag von: Erwin J. Frasl, biallo.at

Foto: apops - Fotolia.com

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback