Fahrraddiebstähle: Höchster Wert in den letzten 10 Jahren!

Verfasst am 09.04.2015


28.274 – so hoch war die Zahl der gestohlenen Fahrräder im vergangenen Jahr in Österreich, wie der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) bekanntgab. Verglichen zu den letzten zehn Jahren ist dies der höchste Wert, innerhalb der letzten fünfzehn Jahre liegt er damit immer noch an zweiter Stelle. Lediglich 2003 wurde er mit über 29.500 gestohlenen Fahrrädern überschritten.

Foto: eyetronic - Fotolia.com

Vergleich zum Vorjahr

Die Zahlen zeigen deutlich, dass es schon lange nicht mehr derart viele Fahrraddiebstähle gab wie im letzten Jahr, im Vergleich zu 2013 stiegen sie um 6,1 Prozent an. Diese Erhöhung betrifft alle Bundesländer, insbesondere Tirol. Nur Vorarlberg darf sich freuen, hier sind die Werte sogar rückläufig.

Hauptstädte am stärksten betroffen

Ganze zwei Drittel aller Diebstähle ereigneten sich in den Landeshauptstädten. In Wien wurden, in absoluten Zahlen gesehen, die meisten Räder entwendet, in Relation zur Bevölkerungszahl liegt allerdings Graz ganz vorne.

Fahrraddiebstähle in Österreich

Bundesland 2014 2013 2012
Wien 9.431 9.386 8.922
Niederösterreich 4.081 3.577 3.520
Oberösterreich 3.966 3.580 2.670
Steiermark 3.932 3.525 2.975
Tirol 2.196 1.778 1.864
Salzburg 2.072 1.917 1.785
Kärnten 1.520 1.381 1.582
Vorarlberg 687 1.130 1.112
Burgenland 390 378 325
Österreich 28.274 26.652 24.755
Quelle: Verkehrsclub Österreich (VCÖ)

Geringe Aufklärungsquote

Sehr ernüchternd fällt auch der Anteil der aufgeklärten Diebstähle im vergangen Jahr aus, denn dieser macht nur 5,5 Prozent aller Fälle aus. Vor allem Wien hat hierbei noch großen Aufholbedarf und liegt mit seinen 3,4 Prozent noch weit hinter dem Spitzenreiter Vorarlberg, bei dem bereits jeder sechste Fall aufgeklärt wird.

Absicherung gegen Fahrraddiebstähle

Damit das Risiko eines Diebstahls geringer ausfällt, sollte das Fahrrad durch verschiedene Maßnahmen geschützt werden. Eine der wichtigsten ist, das Fahrrad immer mit einem Schloss abzusperren und an einen Fahrradbügel oder einen anderen festen Gegenstand anzuhängen. Hierbei ist außerdem zu beachten, dass niemals nur das Vorder- oder Hinterrad abgesperrt werden sollte, da sonst ganz einfach das restliche Fahrrad entwendet werden kann. Um dieses Problem vorzubeugen, ist eine Absperrung am Fahrradrahmen die effektivste Lösung.

Da Diebstähle keineswegs nur Fahrräder betreffen, die im Straßenraum abgestellt werden, sollte auch in Wohnhausanlagen von einem abgesperrten Fahrradschloss Gebrauch gemacht werden, um sich vor Dieben zu schützen. Beim Kauf des Fahrradschlosses sollte auf die Qualität geachtet werden, empfehlenswert sind hierbei insbesondere stahlgehärtete Bügelschlösser. Das Schloss sollte so angebracht werden, dass es nicht auf dem Boden aufliegt, da es sonst mit dem geeigneten Werkzeug am Boden aufgeknackt werden kann. Trotzdem sollte es in die Richtung des Bodens schauen, denn dadurch wird potenziellen Dieben das Öffnen des Fahrradschlosses erschwert.

Um auch einzelne Fahrradteile, wie Sattel und Vorderrad, zu schützen, sollten Sicherheitsschrauben eingesetzt werden. Hierfür sollte jedoch kein Schnellspanner verwendet werden, da dieser die Sicherheit der Schrauben vermindert.

Damit selbst dann eine Absicherung besteht, falls das Fahrrad trotz dieser Maßnahmen entwendet wird, ist der Abschluss einer Fahrradversicherung ratsam. Durch diese ist man im Falle eines Diebstahls aufgrund der Entschädigungsleistungen garantiert geschützt und kann sorgenfrei mit dem Rad unterwegs sein.


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback