durchblicker.at startet Kooperation mit WirtschaftsBlatt

Verfasst am 10.06.2013


Neue Zusammenarbeit zwischen Österreichs einziger Wirtschaftstageszeitung und Österreichs führendem Verbraucherportal stärkt unabhängige Konsumenten.

Österreichs führendes Internet-Verbraucherportal durchblicker.at hat eine Kooperation mit Österreichs einziger Wirtschaftstageszeitung, dem WirtschaftsBlatt, gestartet. Im Rahmen der Zusammenarbeit stellt durchblicker.at seine Vergleichsrechner für Versicherungen, Strom & Gas und Finanzen den Lesern von WirtschaftsBlatt Digital direkt zur Verfügung. Das WirtschaftsBlatt Digital baut damit seinen umfangreichen Servicebereich mit derzeit zwölf Online-Rechnern noch einmal kräftig aus.

Auf wirtschaftsblatt.at können Leserinnen und Leser nun auch für Auto-, Motorrad-, Haushalts-, Eigenheim-, Rechtsschutz-, Fahrrad-, private Haftpflicht- und Lebensversicherungen ebenso wie für Strom und Gas sowie für Bausparen, Sparzinsen und Immobilienkredite Rechner anonym und kostenlos abrufen. Dadurch erhalten Konsumentinnen und Konsumenten den Durchblick bei komplexen Produkten und können jene Angebote am Markt finden, die ihren individuellen Anforderungen gerecht werden. Durch die Optimierung dieser Fixkosten kann ein durchschnittlicher Haushalt bis zu 1.000 Euro jährlich einsparen.

wirtschaftsblatt.at erreichte im März 2013 durchschnittlich 373.598 der österreichischen Unique Clients und ist mit knapp einer Million Seitenaufrufen monatlich die klare Nummer 1 der Business Community. Marktanalysen sind den WirtschaftsBlatt-Lesern laut IFES-Befragung besonders wichtig. „Gerade unsere Zielgruppe – einkommensstarke, gut gebildete Entscheidungsträger – optimiert laufend ihre Finanzen. Diesem Wunsch nach mehr Service und Entscheidungshilfe tragen wir durch die Kooperation mit durchblicker.at einmal mehr Rechnung“, sagt Geschäftsführer Alexis Johann über die neuen Dienste.

durchblicker.at erhofft sich durch die Kooperation einen weiteren Impuls für das starke Wachstum des Internetdienstes. „Durch diese und andere schon bestehende Kooperationen – etwa mit der Arbeiterkammer Oberösterreich, dem ARBÖ oder dem News-Verlag – wollen wir gemeinsam die unabhängigen Konsumentinnen und Konsumenten stärken und noch mehr für das beträchtliche Einsparungspotenzial bei Fixkosten sensibilisieren“, so Reinhold Baudisch von durchblicker.at.  

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback