Neues Volksblatt – „Stresstest für Sparer und Banken“

Verfasst am 02.11.2015




Sparzinsen fallen noch einmal geringer aus als im vergangenen Jahr

Heute ist Weltspartag. Ein „Stresstest für Sparer und Banken“, wie Franz Rudorfer, Chef der Bundessparte Banken und Versicherungen in der Wirtschaftskammer Österreich es nennt. Trotz niedriger Zinsen – das Portal durchblicker.at zeigte auf, dass sich die Sparzinsen gegenüber dem Vorjahr nocheinmal verringert hätten – hätte der Spargedanke immer noch große Bedeutung, weiß der Experte. 1925 wurde der Weltspartag zum ersten Mal begangen. „Sicherheit und die – auf kurzfristige Verfügbarkeit der Spareinlagen sind nach wie vor ein starkes Argument für das Sparen“, erklärte Rudorfer. Er machte im Vorfeld des Weltspartags darauf aufmerksam, dass Spareinlagen eine wichtige Säule für die Kreditvergabe seien.

Quelle: Neues Volksblatt" vom 30.10.2015 Ressort: Wirtschaft

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback