diepresse.com – Kfz-Versicherung: Wer wechselt, spart bis zu 773 Euro pro Jahr

Verfasst am 16.03.2017




Einmal im Jahr die Autoversicherung zu optimieren, kann sich lohnen. Die Tarife in der Branche ändern sich laufend, hohe Ersparnisse winken.

Kfz-Versicherungen sind gesetzlich vorgeschrieben. Aus Bequemlichkeit behält man die erste abgeschlossene Polizze oft ein Autoleben lang und überträgt sie gleich auf die Nachfolgewagen. Dabei kann ein Versicherungswechsel hohe Ersparnis bringen.

Hohe Einsparmöglichkeiten

"Ihren Mobilfunkbetreiber wechseln viele wie selbstverständlich, bei der Kfz-Versicherung ist der Großteil der Autobesitzer zögerlich", sagt Reinhold Baudisch, Geschäftsführer des österreichischen Tarifvergleichsportals durchblicker.at. Dabei sei gerade die Kfz-Versicherung ein absolutes Standardprodukt, bei dem es dank einer Vielzahl von Anbietern besonders hohe Einsparmöglichkeiten gibt.

Dass sich Treue in diesem Fall nicht lohnt, zeigt die aktuelle Studie von durchblicker.at. Demnach konnten österreichische Autobesitzer 2016 mit einem Wechsel ihrer Kfz-Versicherung durchschnittlich 171 Euro Prämie sparen. Die jährliche Ersparnis betrug laut Erhebung im Einzelfall sogar bis zu 773 Euro.

Auch bestehende Verträge prüfen

"Während bereits mehr als zwei Drittel der Gebraucht- und Neuwagenkäufer ihre Kfz-Versicherung online verglichen, überprüften nur wenige Autobesitzer ihre bestehende Kfz-Versicherung und ließen damit hochgerechnet eine halbe Milliarde Euro potenzielle Ersparnis auf der Straße liegen.“

Insgesamt haben im Vorjahr mehr als 878.000 Nutzer den Kfz-Versicherungsvergleich von durchblicker.at verwendet, um 15 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. "Davon waren über 260.000 Autobesitzer, die einen bestehenden Vertrag überprüfen wollten, und rund 610.000 Neuwagen- oder Gebrauchtwagenkäufer, die eine neue Versicherung benötigten", heißt es.

Polizzen-Check

"Die meisten Konsumenten könnten beim bestehenden Vertrag Einsparungen erzielen, die wenigsten überprüfen jedoch ihre Polizze. Gemessen an der bei uns durchschnittlich erzielten jährlichen Ersparnis verzichteten die Autobesitzer 2016 damit in Summe auf 490 Millionen Euro", sagt Reinhold Baudisch.

Im Jahr davor betrug die durchschnittliche Ersparnis 217 Euro, die nicht realisierte Ersparnis belief sich auf 628 Millionen Euro. Laut den Experten von durchblicker.at erklärt sich der Rückgang vor allem durch eine geringere Anzahl von Wechseln mit extrem hohen Einspareffekten, wodurch der Durchschnitt entsprechend niedriger ausfällt.

[...]

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback
Jobs3