Schadensfall im Urlaub – diese Notfallnummern können helfen!

Verfasst am 10.07.2014


Der Trip ist toll, der Strand lädt zum relaxen ein. Alles ist Entspannung pur. Was viele von uns dann gerne vergessen: Auch im schönsten Urlaubsparadies lauern Gefahren.



Auch wenn wir es uns nicht wünschen, kann schnell einmal etwas schief gehen. Das Gedlbörserl verschwindet spurlos oder die Tasche wird aus dem Bungalow gestohlen. Die Kinder holen sich eine schwere Magen- und Darmgrippe. Oder man hat einen Kfz- Unfall.

Wir haben uns für Sie angesehen, welche Notfallsnummern Sie für unterschiedlichste Schadensfälle am besten auch im Urlaub immer zur Hand haben sollten.

Diebstahl von Dokumenten, Handys oder Kreditkarten

Ein Diebstahl geschieht schneller als gedacht. Egal ob es ein Unbekannter beim Sightseeing doch schafft, in die Tasche zu langen oder ob plötzlich Dokumente aus dem Hotelzimmer fehlen, wichtig ist, dass Sie schnell handeln.
Notieren Sie sich daher auf einem Zettel die Nummer für die Polizei vor Ort, Sperrnummern für Handy, Kreditkarten etc. Vergewissern Sie sich, dass Sie wissen, wann die Hotlines tatsächlich erreichbar sind und schreiben Sie sich die Öffnungszeiten zu den Nummern.
Auch die Nummer der Botschaft kann in diesem Zusammenhang hilfreich sein. Sie können sich einerseits dort melden, wenn tatsächlich eine akute Geldnot durch den Diebstahl entsteht. Auch im Falle eines Dokumentendiebstahl kann man sich melden, vor allem falls ein Ausreisevisum notwendig sein sollte. Zur Sicherheit sollten Sie auch Pass und weitere Dokumente in Kopie in den Urlaub mitnehmen.
Außerdem sollten Sie sich die Telefonnummer bzw. Emailadresse Ihrer Haushaltsversicherung und die Polizzennummer notieren. Zwar ist im Privathaftpflichtpaket der Haushaltsversicherung einfacher Diebstahl grundsätzlich nicht gedeckt, Raub und Diebstahl aus dem Hotelzimmer gelten jedoch meist als Schadensfall!

Krankheit oder Unfall im Urlaub

Bereits vor Abreise in jene Länder, in denen die E-Card gilt, sollten Sie sich die Notfallnummern für den Kranheitsfall notieren. Hier finden Sie eine Liste der Länder inklusive notwendiger Nummern und zusätzlichen Informationen. Zusätzlich können Sie sich in den EU-Ländern mit einem Anruf bei der Nummer 112 Polizei, Feuerwehr und den Notarzt erreichen.
Außerdem kann in einem gesundheitlichen Notfall die Nummer der Botschaft hilfreich sein.

Sollten Sie eine Reiseversicherung abgeschlossen haben, sollten Sie sich die Notfallsnummer der dazugehörigen 24-Stunden-Hotline notieren.

Probleme oder ein Unfall mit dem Kfz

Auch für solche Notfälle sollten Sie sich, wenn Sie in der EU verreisen, die Internationale Notrufnummer 112 notieren. Zusätzlich sollten Sie sich mit den Gegebenheiten vor Ort und Notrufnummern des Urlaubslandes vertraut machen. Wir haben hier einen Text zusammengestellt, worauf Sie sonst noch achten müssen.
Notieren Sie sich für Haftpflicht- und ggf. – wenn Sie die dazugehörige Versicherung besitzen – auch für Kaskoschäden Polizzennummer Ihres Vertrages und die Schadenshotline Ihrer Versicherung. Zusätzlich sollten Sie sich die Uhrzeiten notieren, wann die Hotline besetzt ist.

Wir empfehlen für den Fall des Falles etwas Zeit für die Erstellung einer Liste aufzuwenden. Diese hat zwei Teile: Recherchieren Sie erstens auf offiziellen staatlichen Seiten der Urlaubsdestination. Zusätzlich sollten Sie danach auch die obig genannten Nummern in der Heimat notieren.
Außerdem sollten Sie von den wichtigsten Dokumenten eine Kopie erstellen. Mit dieser Vorbereitung können Sie auf Nummer sicher gehen. Und Sie gehen sicher, dass im sowieso schon stressigen Schadensfall nicht noch zusätzliche Hektik aufkommt.

Bild: Robert Kneschke - Fotolia.com

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback