Andere Länder – Andere Sitten: Sicher Auto fahren im Ausland

Verfasst am 29.07.2013


Es sind nur noch wenige Minuten bis zur lang ersehnten Ankunft am Ferienort. Bald wird die stundenlange, anstrengende Fahrt quer durch Südeuropa nur mehr Erinnerung sein. Doch dann blitzt es und die Anreise mit eigenem KFZ macht sich plötzlich bezahlt. Allerdings nur für die Polizei vor Ort, denn die wusste von der Höchstgeschwindigkeit. Man selbst ist vielleicht verwundert, jegliche Forderungen sind jedoch zu bezahlen, denn Unwissenheit schützt auch im Straßenverkehr außerhalb Österreichs vor Strafe nicht.



Bis dato gibt es im gesamten EU-Raum bedauerlicherweise keine allgemein gültigen Verkehrsregeln. Es gilt daher bestenfalls im Voraus herauszufinden, mit welchen Vorschriften man im Rahmen einer Reise konfrontiert wird.

Recherche vorab kann viel Geld sparen

Die Europäische Union baut ihr Service-Angebot für Bürger zwar immer weiter aus, jedoch wird darüber meist wenig Information veröffentlicht. Für Reisen ins EU-Ausland finden Sie beispielsweise hier eine besonders ausführliche Informationsplattform auf Englisch. Sämtliche Regeln zu den Höchstgeschwindigkeiten, Gurtpflicht, Verkehrsregeln und weiteren landesspezifischen Vorschriften sind für eine Vielzahl europäischer Nationen ganz einfach abrufbar. Auch Hinweise zu Promillegrenzen und Angaben zur Fahrrad- oder Motorradnutzung sind so ganz schnell ausfindig zu machen. Eine verkürzte Tabelle mit den wichtigsten Infos gibt es hier.

Vergessen Sie nicht, auch Mautgebühren ins Urlaubsbudget einzuplanen, diese können nämlich sowohl bei der An- und Abreise als auch bei Ausflügen vor Ort für zusätzliche Kosten sorgen. Eine Liste der Straßengebühren im europäischen Ausland finden Sie hier.

Wichtige Informationen zu einer Fülle an Vorschriften im Ausland finden Sie auch auf den Websites der Autofahrerclubs.
Sollte ein Fahranfänger am Steuer sitzen ist es wichtig, nochmals nachzulesen, ob für diesen Sonderregelungen gelten. In Kroatien Italien und Frankreich beispielsweise müssen sich Führerscheinneulinge und junge Fahrer an niedrigere Höchstgeschwindigkeiten halten. Es empfiehlt sich außerdem, die wichtigsten Informationen zu notieren und vor Abreise nochmals kurz nachzulesen.

Fahren in der weiten Ferne

Sollte Sie die Reise mit dem Auto weiter weg führen oder sollten Sie nach einem Flug auf einen anderen Kontinent nicht auf ein KFZ verzichten wollen, so sind auch hier Erkundigungen vorab zu empfehlen.
Zuallererst gilt es festzustellen, ob Ihr österreichischer Führerschein vor Ort gültig ist. Sollten Sie mit dem eigenen Auto unterwegs sein, vergessen Sie im nicht-europäischen Ausland nicht auf Ihre Grüne Karte, die den vorhandenen Versicherungsschutz bestätigt.

Notieren Sie sich außerdem internationale und nationale Notrufnummern, Polizeikontaktdaten etc. um für den Ernstfall bestmöglich gerüstet zu sein. Außerdem können Sie mit dem Unfallbericht-Generator zweisprachige Formulare für den Notfall erstellen und kostenlos ausdrucken.
Sollten Sie der Sprache im Ausland nicht mächtig sein, schauen Sie sich die wichtigsten Verkehrsschilder im Internet an. Dies gilt besonders für Sprachen mit anderen Schriftzeichen. In der Regel haben die Schilder ähnliche Farben, Formen und manchmal auch noch „englische Untertitel“, dies gilt jedoch meist für Touristenregionen und weniger für abgeschiedene Gebiete.

Überprüfung der Versicherung

Kontrollieren Sie vor Reiseantritt außerdem die Deckungen Ihrer KFZ-Polizze im Ausland. Sollten Sie mit den Ausführungen unzufrieden sein, können Sie kostenlos und anonym den durchblicker.at-Vergleichsrechner nutzen und gegebenenfalls Ihre Versicherung auch wechseln! Überlegen Sie sich einen Abschluss einer Reiseversicherung, um bei einem Unfall nicht die Kosten für Krankenhausaufenthalte oder Rücktransporte für selbst tragen zu müssen. Mit etwas Vorbereitung vorab können Sie sicher und entspannt Ihre Reise antreten. Und wer weiß, vielleicht können Sie nach dem Urlaub Ihre Freunde oder die Familie mit der ein oder anderen lustigen Verkehrsregel unterhalten!

Foto: corepics – Fotolia.com


Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback