Optimal Sparen: Tages- und Festgeld kommen Bausparen gefährlich nah

Verfasst am 28.01.2014


Die Zinsen für Tagesgeld schließen auf das Niveau von Bausparverträgen auf. Festgeld übertrifft Bausparen ab einer Bindungsdauer von 12 Monaten.



Einen Bausparvertrag zu haben ist sicher nicht schlecht, immerhin gibt es in Österreich rund fünf Millionen „Bausparer“. Aber handelt es sich bei der hierzulande beliebtesten Anlage- und Sparform wirklich um der Weisheit letzten Schluss? Auch bei einer Bauspardichte von 60 Prozent lohnt es sich, mit anderen Sparformen wie Tagesgeld oder Festgeld zu vergleichen.

Niedrige Rendite

Aber zuerst zur Höhe der Bausparzinsen: Macht man sich die Mühe, die Jahresrendite zu berechnen, kommt man zu einem ernüchternden Ergebnis. Ohne Berücksichtigung der Kontoführungsgebühr von 4,99 Euro wirft beispielsweise ein Bausparvertrag der Raiffeisen Bausparkasse pro Jahr rund 1,50 Prozent ab.
Wird die Kontogebühr eingerechnet, landet man nur noch bei rund 1,29 Prozent. Wobei sich allein schon wegen des Konkurrenzdrucks - mit Ausnahme von höheren Einführungszinsen für das erste Jahr nach Vertragsabschluss - die allermeisten anderen Bausparangebote nicht wesentlich vom hier präsentierten Beispiel unterscheiden.
Klarerweise hat man mit Tagesgeld oder Festgeld keinen Anspruch auf ein Bauspardarlehen. Die Frage ist natürlich auch, ob ein möglicherweise benötigtes Darlehen überhaupt die eigentliche Motivation für einen Bausparvertrag darstellt. Oder ob sich Konsumenten bisher nur aus Gewohnheit fürs Bausparen entscheiden.

Kurze oder keine Bindungsfrist für Ihr Geld

Bereits beim Tagesgeld wird es interessant. Der momentane Leader, die Santander Consumer Bank, kommt mit 1,40 Prozent dem Bausparen extrem nah. Auch die zweitplatzierte Bank im Biallo-Tagesgeld-Vergleich, die Amsterdam Trade Bank, kann sich mit 1,25 Prozent Jahreszinsen durchaus sehen lassen. Dicht dahinter folgen Deniz (1,15 Prozent), DKB (1,05) und Hypodirekt.at (1,02).
Wirklich ins Staunen kommen Konsumenten wohl bei den derzeit extrem attraktiven Festgeld-Angeboten . Erst anhand des konkreten Vergleichs mit erkennt man, welche wahren Perlen es hier gibt. Santander führt die Sparparade mit 1,63 Prozent für eine Bindung von 12 Monaten an, die Silbermedaille geht an Deniz (1,60 Prozent), Bronze an das Livebank-Angebot (1,00 Prozent). Während Bausparer typischerweise sechs Jahre hindurch Kapital ansparen, gelten die gerade erwähnten Festgeld-Zinssätze für eine Bindungsfrist von einem Jahr. Für Festgeld auf zwei Jahre zahlt Santander bereits 2,10 Prozent, Deniz 1,90 Prozent, das Livebank-Angebot liegt bei 1,15 Prozent.

Fazit: Wenn Sie in den kommenden Jahren kein Darlehen von einer Bausparkasse brauchen und somit ein wesentliches Argument für Bausparen wegfällt, sollten Sie sich unbedingt die aktuellen Top-Angebote für Tagesgeld und Festgeld unbedingt ansehen. Je länger die Festgeld-Bindung, desto höhere Zinsen winken.

Gastbeitrag von: Franz Steinbauer, biallo.at

Foto: Picture-Factory - Fotolia.com

Kommentare:

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht.
Abschicken

Feedback